Zum Hauptinhalt springen
 
| DVM 2022, Startseite

DVM Neumünster: Schluckauf im Turniersaal

Nach der gestrigen Anreise in Neumünster startete die DVM u16w heute nun so richtig. Nach Begrüßungsworten von Big Boss (Eigenbezeichnung) Eberhard Schabel vom Ausrichterverein TuRa Harksheide machte Turnierleiter Finn Christopher Petersen noch einige Ansagen, um daraufhin die Runde freizugeben. Die Spielerinnen vertieften sich augenblicklich in ihre Partien und bemühten sich, die am Vortag eingeprägte Vorbereitung aufs Brett zu bringen und sich eine vorteilhafte Stellung zu erspielen.

Wie ich bereits im gestrigen Bericht erahnt habe, wurde es besonders in den Begegnungen an den vorderen Tischen bereits richtig knapp. TSG Oberschöneweide trat in Runde 1 gegen das erstgesetze Team vom SC Garching an und hatte sich hierbei augenscheinlich gut vorbereitet, zumindest konnten die Berlinerinnen bereits nach kurzer Zeit einen ordentlichen Zeitvorteil aufweisen. Trotzdem ging der erste Punkt des Duells an Alina Muhina am Brett 4 des SC Garching. Durch einen weiteren Sieg an Brett 3 gingen die bayerischen Spielerinnen 2:0 in Führung, doch Oberschöneweide gab nicht nach und sicherte sich an Brett 1 einen wichtigen Punkt. Durch ein Remis am 2. Brett konnten die Favoritinnen aus Garching die Begegnung trotzdem für sich entscheiden, doch dieses knappe Ergebnis deutet bereits an, wie nah die Leistungen der Spielerinnen beieinander liegen.

Eine kleine Überraschung ereignete sich an Tisch 2, wo der Hamburger SK gegen den nominell favorisierten SV Königsjäger Süd-West einen 2,5:1,5-Sieg erringen konnte.

Dies sollte jedoch das einzige Duell bleiben, in dem ein Underdog-Team den Sieg holt. Zwar waren die Siege der Favoriten teils knapp –  beispielsweise spielte Rosalie Werner von VSG Offenbach gegen Vanessa Foos von TuRa Harksheide die längste Partie der Runde, sicherte ihrem Team aber schließlich die zwei Mannschaftspunkte – doch letztlich setzten sich neben VSG Offenbach auch SC Weisse Dame, Schachgemeinschaft Porz 1, SSV Altenberg und ATSV Oberkotzau gegen die Konkurrenz durch.

Eine spannende Partie ereignete sich im Duell zwischen den beiden Mannschaften des SG Porz, wo an Brett 1 mit Tamila Trunz und Maria Burlutskaia zwei Spielerinnen aufeinandertrafen, die bereits bei einigen Deutschen Meisterschaften, zuletzt in der u12w, gegeneinander um die vorderen Plätze kämpften. In einer spannenden Angriffspartie sah es zunächst so aus, als würde Maria sich mit den schwarzen Steinen den Sieg holen, doch Tamila zeigte Kampfgeist und konnte ihrer Gegnerin schließlich eine Falle stellen: Nachdem Maria in der Diagrammstellung den vergifteten Turm auf b7 schlug, konnte Tamila sie in wenigen Zügen Matt setzen. Findest du heraus, wie Weiß hier forciert gewinnen kann?

Auf das Mittagessen folgte dann auch schon die 2. Runde, die um 14:30 startete. Nachdem die Turnierruhe kurzzeitig von Finns durch den Saal schallenden Schluckauf gestört wurde, verlief der Rest der Runde glücklicherweise reibungslos.

Alle Spielerinnen ließen sich Zeit, sodass die erste Partie erst etwa 1,5 Stunden nach Rundenbeginn ihr Ende fand. Auch an den Spitzentischen gab es erste Ergebnisse, so konnte an Tisch 2 Maja Buchholz einen soliden Sieg für VSG Offenbach verbuchen, dem die Gegnerinnen vom Chemnitzer SC jedoch schnell einen Kontrapunkt in Form eines Siegs von Bea Josephine Brewig entgegneten. Als der Chemnitzer Spielerin Paula Czäczine ein etwas überraschender Sieg gegen die nominell stärkere Rosalie Werner gelang, musste Offenbachs Sarah Neininger um den Sieg kämpfen, um ihrer Mannschaft den Sieg zu sichern. Hierbei war sie erfolgreich, sodass am Ende jedes Team einen Mannschaftspunkt erhielt.

Erfolglos waren hingegen die Turnierfavoritinnen vom SC Garching. Gegen SSV Altenberg konnte nur Siri Marleen Prinzen einen Punkt erzielen, die anderen drei Spielerinnen verloren ihre Partie, sodass Altenberg 3:1 gewinnt! Garching rutscht damit auf Platz 10 der Tabelle ab und es wird spannend, ob das Team sich noch an die Spitze zurückkämpfen kann.

Einen klaren Teamsieg gab es außerdem an Tisch 3, wo SC Weisse Dame mit 4:0 siegte. Damit katapultieren die Berlinerinnen sich an die Spitze der Tabelle, nach Mannschaftspunkten punktgleich mit SSV Altenberg und dem Hamburger SK. Gegen Letztere spielen sie morgen am Spitzenbrett, während Altenberg gegen SG Porz 1 antritt. Es wird spannend, welches Team die Tabellenführung übernimmt, einen kühlen Kopf bewahrt und im Kampf um die Mannschaftspunkte am erfolgreichsten ist!

Hier geht es zu allen Ergebnissen. Außerdem werden alle Partien live übertragen, schaut gerne vorbei und unterstützt eure Teams!

Anna-Blume Giede

| TOP Meldung, Verband, Startseite

DSJ stellt die Weichen für die Zukunft

DSJ auf Klausur in Kassel – erleichterter Einstieg für neue Mitarbeitende und Unterstützende

weiterlesen
| Startseite, Schulschach

Schach macht Schule: Eine gemeinsame Erfolgsgeschichte von DSB und DSJ

Wir haben bisher rund 120 Vereine und Schulen bei der Einrichtung einer Schulschach-AG unterstützt. Das Projekt läuft auch im Jahr 2023 weiter, insgesamt werden wir 300 Schulen und Vereine mit einem Materialpaket ausstatten.

weiterlesen
| Startseite

Der Schachbund sucht eine:n Mitarbeiter:in für Rechnungswesen/Finanzen

Der DSB nimmt Bewerbungen bis 15.2. entgegen. Chessy drückt die Daumen beim Bewerbungsprozess!

weiterlesen
| TOP Meldung

[UPDATE] Alle Deutschen Schulschach-Meisterschaften ausgeschrieben

Im Mai dieses Jahres ist es wieder so weit - für die Grundschüler sogar schon im April - die Deutschen Schulschachmeisterschaften finden statt.

Alle Turniere werden in diesem Jahr von der DSJ ausgerichtet - was ungewöhnlich ist - andererseits hatten wir dadurch die Möglichkeit, größtenteils...

weiterlesen
| TOP Meldung, BFD/FSJ, Startseite

Bundesfreiwilligendienst bei der DSJ: Jetzt bewerben!

Die DSJ schreibt zum 1. März 23 eine Stelle für einen 12-monatigen Bundesfreiwilligendienst in unserer Geschäftsstelle in Berlin aus. Die Bewerbung ist bis zum 27.1.23 möglich.

weiterlesen
| DVM 2022, Startseite, TOP Meldung

DVM München: Überraschungssieg des SV Empor Berlin

Die DVM in München hat auch für Spannung und Endspiele in den letzten Runden gesorgt. Sowohl bei den Mannschaften als auch bei den besten Einzelspielern stand die Entscheidung in der letzten Runde aus. Es ist bezeichnend für das starke und ausgeglichene Teilnehmerfeld, dass kein Spieler über 5,5...

weiterlesen
| DVM 2022, Startseite, TOP Meldung

DVM Kelheim: OSG Baden-Baden holt sich den Vize-Titel

Der Turniersieger bei der DVM 2022 U14 in Kelheim stand bereits nach Runde 6 fest: der SC Garching 1980 e.V. war mit drei Punkten Vorsprung nicht mehr einzuholen. Dahinter jedoch tobte noch ein Kampf um den Vizemeister-Titel. Dabei mussten USV Halle und USV TU Dresden Niederlagen gegen SK...

weiterlesen
| DVM 2022, Startseite, TOP Meldung

DVM Darmstadt: Borussia Lichtenberg holt den Titel!

Der letzte Tag der DVM ist beendet und die U16 hat einen deutschen Vereinsmeister, den SC Borussia Lichtenberg!

weiterlesen
| DVM 2022, Startseite, TOP Meldung

DVM Neumünster: Ein Meistertitel für Königsjäger Süd-West

Die DVM u16w ist beendet! Den Titel der Deutschen Meisterinnnen u16w tragen künftig die Spielerinnen des SV Königsjäger Süd-West. Von Rang 2 der Startrangliste gestartet, sind sie nach einer Anfangsniederlage richtig durchgestartet und den Titel errungen.

weiterlesen
| DVM 2022, Startseite, TOP Meldung

DVM Münster: Hamburger SK und Schachzentrum Seeblick holen sich die Titel!

Heute endeten die deutschen Vereinsmeisterschaften U20 und U20w in Münster. Nach sieben spannenden Runden konnten sich letztendlich das Schachzentrum Seeblick sowie der Hamburger SK über ihre Erfolge freuen.

weiterlesen