Zum Hauptinhalt springen
 

Kinderschutz

Auch die Deutsche Schachjugend (DSJ) beteiligt sich an der Initiative der Deutschen Sportjugend (dsj) für den Kinderschutz. Wir versuchen, Aufklärung zu betreiben, Informationen zu veröffentlichen und eine Anlaufstelle für Betroffene zu bieten.

Das Positionspapier „Prävention und Bekämpfung von Sexualisierter Gewalt und Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Schachsport“ verdeutlicht unseren Standpunkt und erläutert bereits geschehene sowie in Zukunft vorgesehene Schritte der DSJ.

Beauftragter für Prävention der DSJ

Der offizielle Beauftragte für Prävention der Deutschen Schachjugend für organisatorische Fragen ist:

Jörg Schulz
Geschäftsführer
Deutsche Schachjugend
Hanns-Braun-Straße / Friesenhaus I
14053 Berlin
Tel.: 030/3000 78 13
Fax.: 030/3000 78 30
E-Mail: geschaeftsstelle@deutsche-schachjugend.de

Weitere Informationen sowie Materialien

Die DSJ verlangt von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Akzeptanz des Ehrenkodex. Wir haben eine Konzeption zur Prävention und Bekämpfung von Sexualisierter Gewalt und Missbrauch an Kindern  und Jugendlichen im Schachsport entwickelt. Außerdem unterstützen wir die Aktion Safe Sport vom DOSB mit einem eigenen Motiv - die Plakate könnt ihr direkt beim DOSB bestellen.

Schachverbände

  • Im Berliner Schachverband ist Kinderschutz ebenfalls ein aktuelles Thema und hier gibt es auch eine Ansprechpartnerin.
  • Auch bei der Schachjugend NRW gibt es Informationen zu diesem Thema, im Speziellen eine Position zum erweiterten Führungszeugnis.

Sportverbände

Trau dich!

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bieten im Onlineauftritt „Trau dich!“ eine Beratungsstelle und ein Hilfsangebot für Kinder zum Thema sexueller Missbrauch. Die Rubriken „Deine Rechte“ und „Dein Wissen“ vermitteln wichtige Fakten zu Kinderrechten und erklären schwierige Begriffe wie Straftat, Macht und Scham. Unter „Deine Fragen“ beantworten Expertinnen und Experten Fragen von Kindern, zum Beispiel: „Was mache ich, wenn mich jemand unangenehm berührt?“ oder „Muss ich jedes Geheimnis für mich behalten, auch wenn ich mich dabei unwohl fühle?“ Das Kinderportal wird kontinuierlich um weitere Angebote und Informationen ergänzt.

Informationen zur Initiative „Trau Dich!“ mit Daten und Fakten von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Unabhängige Fachberatungsstellen bei Verdachtsfällen sexualisierter Gewalt

Die Deutsche Sporthochschule Köln, Mental Gestärkt, der Landessportbund NRW und die Deutsche Sportjugend (dsj) haben eine Liste mit unabhängigen Fachberatungsstellen bei Verdachtsfällen sexualisierter Gewalt zusammengestellt.