Makkabi Frankfurt wird Deutscher Vereinsmeister

 

Vier Tage voller Spannung neigen sich ihrem Ende und die Deutschen Vereinsmeister stehen nach interessanten Spielen fest.

Wer den Wettkampf um die Titel gewinnen sollte, stand schnell fest: Nachdem Makkabi Frankfurt mit 1,5 Brettpunkten vorn lag und Martin Kololli von Lübeck gegen den SF Sasbach einen Punkt einfuhr, konnten die Hessen nicht mehr eingeholt werden und der oberste Platz auf dem Treppchen war für sie gesichert. Trotz ihrer bisher starken Turnierleistung unterlagen die Sasbacher den Lübeckern mit Drei zu Eins, wodurch sich die Lübecker auf den zweiten Platz spielten. Nach einer konstanten Leistung und ebenfalls mit zehn Mannschaftspunkten behauptete sich der SK München Südost, einen halben Brettpunkt hinter Lübeck, und lief auf dem dritten Platz ein, gefolgt vom SF Sasbach, dem USV TU Dresden und dem BSV Chemie Weißensee. Im hinteren Teilnehmerfeld konnte der LSV Turm Lippstadt, der mit einer schweren Startposition das Turnier bestritt,  heute ein Unentschieden gegen den SV Breitenworbis erzielen.

Einen großen Dank  allen Teilnehmern, Trainern und Betreuern für den reibungslosen Ablauf des Turniers sowie einen herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

 

Lysan Stemmler