Deutsche Meisterschaften 2014
der Deutschen Schachjugend

Eilmeldungen auf Twitter

Werde Fan!

Die Deutschen Meister stehen fest!

U10w: Vitalia Khamenya, SK Gräfelfing, Bayern

Faustdicke Überraschung in der U10w: Nicht etwa die Überfliegerin der ersten Turnierhälfte, Sophia Brunner, holt den Titel - sondern die 10-jährige Vitalia Khamenya mit 7 Punkten aus 11 Partien. Herzlichen Glückwunsch auch an unsere jüngste Deutsche Meisterin diesen Jahres!

U10: Vincent Keymer, SK Gau-Algesheim, Rheinland-Pfalz

Der nächste Titelverteidiger: Vincent, 9 Jahre, behält nicht nur die U10-Meisterschaft für ein weiteres Jahr, sondern legt noch eine Schippe drauf und schafft die 100%! Ob das für einen U10er mit DWZ 2085 verwunderlich ist? Wir gratulieren jedenfalls auch Vincent zu seiner zweiten Meisterschaft!

U12w: Lara Schulze, SK Lehrte, Niedersachsen

Eine weitere Premierenmeisterin: Lara spielte mit 7 Punkten aus 11 Partien ein überragendes Turnier, landete schließlich auf dem 12. Gesamtrang bzw. Rang 1 der Mädchenwertung. Die punktgleiche Vorjahressiegerin Jana Schneider folgt mit deutlichem Buchholzabstand. Wir gratulieren Lara recht herzlich!

U12: Luis Engel, Hamburger SK, Hamburg

Im dritten Anlauf - und das auch noch denkbar knapp: Im Nordduell sticht der Hamburger Luis Engel den Bremer Jan-Okke Rockmann aus, die Entscheidung zwischen den Punkt- und Buchholzgleichen stellt dabei erst die Drittwertung her. An dieser Stelle gratulieren wir also nicht nur dem 11-jährigen Luis, sondern auch dem hochverdienten Vizemeister Jan-Okke!

U14w: Fiona Sieber, ESV Rot-Weiß Göttingen, Niedersachsen

Die DEM 2014 wird Fiona Sieber noch lange in Erinnerung bleiben. Was hat die 13-jährige in dieser Woche alles abgeräumt! Spielerin des Jahres, Partie des Tages, Arkadij-Bezwingerin im Simultan, und nun als Höhepunkt der vorzeitige Meistertitel in der U14w mit zwei Punkten Vorsprung. Wir gratulieren zu ihrem zweiten Meistertitel!

 

U14: Kevin Schröder, LSV Turm Lippstadt, Nordrhein-Westfalen

Ein ganzes Bundesland ist erleichtert: Nach einem meisterlosen Jahr holt Kevin dieses Jahr den ersten Titel für seinen Landesverband. Ein Weißsieg gegen Jari Reuker trocknet die Tinte. Auch Kevin ist ein Wiederholungstäter, so dürfen wir heute bereits dem dritten Spieler zu seiner zweiten Meisterschaft gratulieren.

U16w: Sonja Maria Bluhm, SV 1920 Hofheim, Hessen

Eine sichere Partieanlage gegen Linda Gassmann mit resultierendem Remis reicht aus, um Sonja Maria Bluhm die U16w-Meisterschaft zu sichern. Das Jahr 2014 scheint es mit Emporkömmlingen nicht gut zu meinen, denn auch die 16-jährige konnte bereits mehrere Deutsche Meisterschaften für sich entscheiden. Wir gratulieren Sonja!

U16: FM Jan-Christian Schröder, SV 1920 Hofheim, Hessen

Der zweite Meisterschröder des heutigen Tages, eine Altersklasse höher als Namensvetter Kevin (nicht verwandt oder verschwägert). Und dafür musste der 16-jährige Hesse nicht einmal selbst aktiv werden: Während er selbst noch spielt, verpassten alle seine Konkurrenten die Chance, ihm den Titel streitig zu machen. Ob er am Brett von seinem Glück weiß? Wir gratulieren auf jeden Fall!

U18w: Sophia Schmalhorst, SC Ladja Roßdorf, Hessen

75 Züge dauerte der Kampf, ehe Sophia Schmalhorst ihre Gegnerin Christina Winterholler besiegt und sich somit ihre erste Deutsche Jugendmeisterschaft sichert! Im Grunde können wir an der 18-jährigen Hessin, Dauergast auf den Deutschen Meisterschaften, nur kritisieren, dass sie uns dieses Jahr partout kein Teilnehmerfoto schießen ließ (das Foto ist aus 2013). Wir gratulieren natürlich dennoch!

U18: Florian Ott, SC Forchheim, Bayern

Vielleicht der Überraschungsmeister diesen Jahres. Der 17-jährige Amberger, der nach der Saison zum Schachklub Forchheim wechselt, ließ die namhafte und teilweise deutlich stärker bewertete Konkurrenz hinter sich und verwies die punktgleichen Jonas Lampert und Johannes Carow auf die Plätze. Wir gratulieren Florian!

ODJM U25 A: IM Maximilian Berchtenbreiter, SG Pang-Rosenheim 1910 e.V., Bayern

Auch der Sieger des A-Opens hat verlustpunktfreie 7,5 Punkte vorzuweisen: Ein friedliches Letztrundenremis gegen Zimmergenosse Paul Doberitz, seine dritte Punkteteilung, reicht IM Berchtenbreiter, unserem einzigen titeltragenden Meister neben Jan-Christian in diesem Jahr. Wir gratulieren Maximilian zum Turniersieg!

ODJM U25 B: Marvin Henning, Reideburger SV 90 Halle, Sachsen-Anhalt

Start-Ziel-Sieg, Heimsieg und vermutlich der erste Deutsche Meister aus Reideburg: Der erst 11-jährige Marvin konzentriert einige Ehrungen auf seine Person. Der Topgesetzte des B-Turnieres der offenen Klassen spazierte ohne Niederlage durch das Turnier und gab nur drei Remisen ab. Wir feiern Marvin, den ersten "neuen" Meister des Jahres!

Simultan mit Niclas Huschenbeth

Am letzten Turniertag trat GM Niclas Huschenbeth gegen 30 mutige DEM-Talente zum Simultan an. Dabei erreichten Julius Muckle, Annmarie Mütsch, Jonas Vincent Jurga, Samuel Maar, Eddi Liebeck, Valerian Giraud und Constanze Wulf ein Unentschieden. Tigran Poghosyan konnte den Großmeister sogar besiegen. Als besondere Belohnung für die Teilnehmer verteilte Niclas im Anschluss noch drei DVDs seiner neu erschienen Trainings-DVD.

 

Hoher Besuch - Ministerpräsident Reiner Haseloff auf der DEM!

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, war am Samstagmorgen zu Gast auf der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft (DEM). Pünktlich um 10:30 Uhr fuhr der Ministerpräsident in seiner schwarzen Wagenkolonne vor dem Maritim Hotel in Magdeburg vor. Jörg Schulz, der Gesamtleiter der DEM, nahm ihn und seine Ehefrau in Empfang. Der Ministerpräsident verschaffte sich im Turniersaal selbst einen Überblick über das Turniergeschehen. [Weiterlesen]

Wir sagen „JA“ zu fairem Spiel

Wie bereits berichtet, möchte sich die Deutsche Schachjugend (DSJ) in den kommenen Monaten besonders intensiv der Prävention von Betrug im Schach widmen. Dazu ist es zunächst ganz wichtig, die Position der DSJ zu verdeutlichen. Aus diesem Grund hat die Jugendversammlung Anfang März in Lübeck ein Positionspapier verabschiedet, welches wir euch näherbringen möchten. Hier steht der ebenfalls neu entstandene Wertekodex der DSJ im Mittelpunkt. Über die gesamte DEM wird steht das Thema Fairplay im Schach Hoch in Kurs! Die Themenwoche "Fairplay" wird hier veröffentlicht. [Weiterlesen]

 

Partie des Tages, 6. Tag

Der letzte Gewinner unserer beliebten Sparte kommt aus Nordrhein-Westfalen, spielt in der U14 und heißt Kevin Schröder. Kevin gewann überzeugend gegen Emil Schmidek und freut sich wie alle anderen Gewinner über einen 20,-€-Gutschein beim DEM-Shop.

Da wir morgen keine Preise mehr verleihen können, endet die Abstimmung zur Partie des Tages an dieser Stelle. In der heutigen Meisterschaftszeitung hat Bernd Rosen dennoch einige Glanzpartien des 7. Tages aufgespürt und kommentiert.

 

Preisverleihung goldener Chesso

Die Frage „Was ist der goldene Chesso?“ konnte gelüftet werden. Der goldene Chesso ist ein Preis für herausragende Ehrenamtliche und der Pokal, den es für diesen Preis gibt, ist der goldene Chesso. [Weiterlesen]

Mannschaftsblitzturnier der Großen

Am Abend startete dann das Blitzturnier in Dreiermannschaften für Spielerinnen und Spieler Ü12. Teilnehmen durften aber auch Eltern, Trainer, Betreuer und Besucher sowie unsere Großmeister Arkadij Naiditsch und Niclas Huschenbeth, die mit jeweils zwei weiteren Teilnehmern eine Mannschaft bildeten. Bereits am Vortag hatten wir aufgerufen, sich um einen Großmeister in der Mannschaft zu bewerben. Ausgewählt wurden Paula Wiesner und Tabea Lohrmann, die mit Arkadij spielen durften (Team „Die Sprunghaften“). Niclas Huschenbeth verstärkte das Team von Luise Diederichs und Kenneth Nahnsen (Team „Die Magdeburgisierer“). Und natürlich war wie im letzten Jahr auch wieder das Team „Die Morphs“ dabei, von denen niemand so genau weiß, wer sie eigentlich sind. 

Etwa drei Stunden später stand das Ergebnis fest. Erster wurden Roland Schmaltz, Maximilian Berchtenbreiter und Felix Meißner (Team „Zimmer 493 ist dabei“) vor „Not & Elend“ und den „Angry Pirates“.

[Mannschaften] - [Rangliste]

 

Mannschaftsblitzturnier U12

Donnerstag Nachmittag fand das Blitzturnier für die Altersklassen U10 und U12 statt, außerdem für alle ODJM-Spieler, die eigentlich noch U12 spielen könnten.

Am Ende konnte sich das Team „Die doppelten Doppelnamen“ mit Jan-Okke Rockmann und Maximilian Paul Mätzkow den Sieg sichern. Zweiter wurden Gengchun Wong und Hai Lam Bui (Team „Die Lokalmatadore“) vor Andrei Ioan Trifan und Raphael Zimmer (Team „Grabscher“). Der Sonderpreis für den kreativsten Teamnamen ging an die „Zuckerhut-Zocker“ (Eddie Liebeck und Marc Krause). Die besten Bilder wurden von den Teams „Die Vertreter von Selecao“ (Ronja Reuker und Jule Wolterink) und „A Xadres rapagina“ (Gohar Tamrazyan und Charlotte Eulitz) eingereicht.

[Mannschaften] - [Rangliste]

 

Deutsche Ländermeisterschaften (DLM) in Hannover vom 02.-07.10.2014

Die diesjährige DLM findet vom 02. bis 07. Oktober 2014 erneut in Hannover statt. Übernachtet und gespielt wird in der Jugendherberge, die sehr innenstadtnah gelegen ist. 

Jeder Landesverband kann mehrere Mannschaften stellen, die aus je einem Spieler der Altersklassen U20, U20w, U18, U16, U16w, U14, U12 und U12w bestehen müssen.

Auch abseits der Bretter wird es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben. Neben einem Schwimmbad- und Oktoberfestbesuch finden zeitgleich in Hannover auch die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit statt. Diese besondere Veranstaltung wechselt jedes Jahr von Bundesland zu Bundesland. Die Deutsche Schachjugend wird mit einem Team vor Ort sein, welches auch auf Messen und anderen Veranstaltungen bereits vielen Interessierten die Schachregeln und den Verband näher gebracht hat.

 

30 gegen Arkadij

Das war das Motto gestern Nachmittag, als viele DEM-Teilnehmer die Chance des freien Nachmittags nutzten, um gegen Arkadij Naiditsch anzutreten. Der Großmeister war bereit, an 30 Brettern gleichzeitig zu spielen und das gegen durchaus ernstzunehmende Gegner. So fanden sich einige Gegner ein, die sehr weit vorne im Feld ihrer jeweiligen Altersklasse zu finden sind. Acht jungen Talenten gelang es schließlich, der deutschen Nummer 1 einen halben oder sogar einen ganzen Punkt abzunehmen.

Ein Remis erzielten Simon Li (BAY), Larissa Ziegenfuß (THÜ), Sindy Kail (BAY) und Vitaly Garbuz (NRW). Siege fuhren Christopher Noe (BAD), Fiona Sieber (NDS), Linus Bohlsen (BAD) und Julian Martin (BAD) ein. Arkadij machten es also drei junge Männer aus seinem eigenen Landesverband schwer sowie eine junge Dame, die auch im Turnier aktuell nicht zu stoppen ist.

 

Partie des Tages, 4. Tag

Konstantin von Schönenbeck und Niels Bennett Lilienthal, so lauten die klingenden Namen der beiden Kontrahenten der Partie des Tages. Über 50% der Stimmen heimste sich der ODJM-B-Spieler mit einer DWZ von 1023 ein und verwies Spieler mit über 1.000 Wertungspunkten mehr auf die Plätze.

Die aktuelle Abstimmung zur Partie des Tages ist wie immer bis Mitternacht freigeschaltet!

[Zur Abstimmung] - [Partie 1] - [Partie 2] - [Partie 3] - [Partie 4]

 

Der große Showabend des Freizeitteams

Unter dem Motto „Der Superfan“ fand gestern Abend im Freizeitbüro der Große Showabend statt. Ein richtiger Fan muss einiges können und genau das wurde getestet! Das Freizeitteam, bestehend aus Katrin, Laura G., Laura L., Wiebke, Gregor, Karl, Martin und Yves, hatte einen Stationslauf für die vielen, überwiegend jüngeren Teilnehmer vorbereitet. Zunächst musste jedoch mit Schminke und Fahnen die passende Stimmung erzeugt werden.

[Zum vollständigen Bericht geht es hier]

Großmeister zum Anfassen

Unsere drei Großmeister vor Ort im Porträt:

GM Niclas Huschenbeth (22)
Hamburger SK von 1830 eV, ELO 2533

Einige Spieler haben den Jüngsten der drei Großmeister noch als Spieler auf der DEM erlebt, mehrmals wurde er Deutscher Jugendmeister. Der Hamburger, hier rechts im Bild, trägt seinen Titel seit Februar 2012. Niclas studiert aktuell Psychologie in Baltimore (USA).

GM Arkadij Naiditsch (28)
OSG Baden-Baden, ELO 2705

Die aktuelle Nummer 1 der deutschen ELO-Liste wurde in Lettland geboren und lebt seit 1996 in Deutschland. Hier reifte er zum Schachgroßmeister (2001) und schloss in den letzten Jahren zur Weltspitze auf. Arkadij ist Stammspieler der deutschen Nationalmannschaft.

GM Artur Jussupow (53)
Schachgesellschaft Solingen e.V., ELO 2582

Von Jörg Schulz als "Schachlegende" angekündigt, und das völlig zu Recht. Der bekennende Kaffeetrinker stand 1995 auf Platz 11 der Weltrangliste, gewann unzählige Turniere und spielte legendäre Partien. Artur arbeitet heute als selbständiger Schachtrainer und Schachbuchautor.

 

Großmeisteralarm in Magdeburg

Gestern Abend kam er an, heute steht er euch zu Verfügung: GM Arkadij Naiditsch, die deutsche Nummer 1 ist auf der DEM zu Gast. 

Arkadij wird heute ab 16.00 Uhr im Foyer eure Partien live kommentieren! Zuhörer und -schauer sind herzlich willkommen!

Was Arkadij und die anderen Großmeister euch sonst noch so bieten, erfahrt ihr hier!

 

Partie des Tages, 3. Tag

Der Berliner U16-Spieler Leonid Sawlin setzte sich gegen drei Konkurrenzpartien durch und sichert sich den Preis für die Partie des 2. Tages.

In der aktuellen Abstimmung stehen neben drei Weißsiegen auch eine Remispartie zur Abstimmung. Es muss ja nicht immer ein furioser Angriffssieg sein, um in unserer Rubrik zu landen.

[Zur Abstimmung] - [Partie 1] - [Partie 2] - [Partie 3] - [Partie 4]

 

Partie des Tages, 2. Tag

In der ersten Abstimmung zur Partie des Tages konnte sich die U18w-Spielerin Hannah Kuckling mit ihrem Weißsieg gegen Marie-Helen Herbrig (1. Runde) durchsetzen. Wir gratulieren!

Für heute hat FM Bernd Rosen ebenfalls vier Partien vorbereitet und kommentiert. Die Abstimmung ist bis Mitternacht geöffnet. Wir freuen uns auf rege Beteiligung!

[Zur Abstimmung] - [Partie 1] - [Partie 2] - [Partie 3] - [Partie 4]

 

KIKA-Turnier beendet!

Nach drei aufregenden Tagen in Magdeburg lief gestern das Kika-Turnier als erstes über die Ziellinie und die frühesten Sieger der diesjährigen Meisterschaften stehen bereits fest. Das Gesamtturnier konnte nach sieben spannenden Runden Brian Gan knapp vor Collin Colbow gewinnen. Beide erreichten 6 Punkte. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgten mit 5,5  Punkten Siegfried Hoffmann, Ben Hagenbeck-Hübert und Luisa Bashylina, die damit gleichzeitig die Mädchenwertung gewinnen konnte. Den zweiten Mädchenplatz erzielte Kristin Dietz vor der Dritten Pauline Schmidt. Die verdienten Medaillen, Urkunden, Pokale und Sachpreise konnten alle Sieger bei der großen Siegerehrung von dem Gesamtleiter Jörg Schulz und dem Kika-Team entgegennehmen. Aber auch allen anderen Teilnehmern gratulieren wir zu der erfolgreichen Teilnahme an dem Turnier. Als Ehrengast bei der Siegerehrung schaute zum Abschluss auch noch Chessy vorbei. 

[Zum vollständigen Bericht von Patrick Wiebe]

 

Setze ein Zeichen mit den DSJ-Tassen!

Du bist ehrgeizig und trainierst viel? Dann schmeckt der Kakao aus der „Großmeister 2024“-Tasse sicher noch viel besser, denn man sollte seine Ziele ja stets vor Augen haben.

Ganz Deutschland diskutiert, ob Schach überhaupt Sport ist. Bekenne dich mit der Tasse „Hochgeistungssportler“!

Beide Varianten können in den Farben dunkelblau, rot und gelb am Verkaufsstand im Foyer käuflich erworben werden. Für nur 7 € pro Tasse könnt Ihr Kaffee und Kakao demnächst mit Stil genießen und habt nebenbei noch eine tolle Erinnerung an die DEM 2014.

 

Kika läuft lang!

Gestern standen im Kika-Turnier die Runden 2 bis 4 und einige Freizeitveranstaltungen auf dem Programm. Nachdem in der ersten Runde noch nicht viel passiert war, hat sich gestern eine kleine dreiköpfige Gruppe an die Spitze des Feldes gesetzt. Siegfried Hoffmann, Ben Hagenbeck-Hübert und Brian Gan konnten bisher alle vier Partien gewinnen und heute stehen dann die entscheidenden Spitzenpaarungen an. Die besten Mädchen sind bisher Luisa Bashylina, Pauline Schmidt und Kristin Dietz, die alle drei Punkte auf ihrem Konto haben. Am heutigen Montag ist im Kika somit Spannung angesagt, wenn in den Runden 5 bis 7 die ersten Sieger der diesjährigen Meisterschaften ermittelt werden. Wenn gerne mal den Kleinsten zuschauen möchte, ist herzlich eingeladen in die Etage C in den Raum Berlin.

Kinderschachcamp und Kinderschachpatent

 

Das Kika-Turnier ist seit Jahren ein erfolgreicher Bestandteil der DEM. Doch auch sonst hat die DSJ spezielle Angebote im Bereich Kinderschach, die wir Euch gerne vorstellen möchten.

Bereits zum viertel Mal findet in diesen Sommerferien das Kinderschachcamp der DSJ statt, bei dem auch die Mitreise der Eltern ausdrücklich erwünscht ist. Neben Training und Turnier stehen Freizeit und jede Menge Spaß auf und neben den Brettern auf dem Programm.

[Alle weitere Informationen hier]

 

Die Spieler des Jahres 2013 sind ermittelt!

U14w: Fiona Sieber, ESV Rot-Weiß Göttingen
DWZ 2013, ELO 1927

Zweite Auszeichnung für Fiona in der U14w nach ihrem Überraschungssieg 2011. Auch hier haben wir es mit einer Deutschen Meisterin (U14w) zu tun, die ihr Können vor allem in der Liga aufblitzen ließ - und nun auch die 2000 knackte!

U14: Julian Martin, OSG Baden-Baden
DWZ 2002, ELO 1952

Gegen starke Konkurrenz setzte sich der amtierende U12-Meister aus Baden-Baden durch. Eine solide WM und viele ordentliche Turniere waren ausschlaggebend für die Wahl Julians, der am Montag 13 Jahre alt wird.

U20w: WIM Filiz Osmanodja, USV-TU Dresden
DWZ 2290, ELO 2271

Nach einjähriger Abstinenz geht der U20w-Preis wieder nach Sachsen! Nach Melanie Ohme und Anja Schulz reift hier eine weitere nationale Spitzenspielerin heran, die uns zuletzt hervorragend beim Mitropa-Cup vertrat!

U20: FM Johannes Carow, SF Heidesheim (RLP)
DWZ 2378, ELO 2393

Was für eine Saison des 18-jährigen aus Heidesheim/Rheinhessen (RLP)! Deutscher Meister U18, 13/14 Punkten auf DLM und DVM, beide Zahlen knapp unter 2400. Da zieht nicht nur Bundestrainer Bernd Vökler den Hut!

 

Kika läuft rund!

Bevor heute die Partien der Deutschen Jugendmeisterschaften anfangen, ist das Kika-Turnier am Anreisetag bereits mit 66 Teilnehmern gestartet und hat die 1. Runde schon hinter sich. Viele haben dafür extraden Weg nach Magdeburg auf sich genommen und fast ein Drittel aller Teilnehmer sind weiblich. Bei der Eröffnung  des Kika-Turniers begrüßte der Gesamtleiter der DEM, Jörg Schulz, neben den Teilnehmern wieder zahlreich mitgereiste Betreuer, Eltern und Geschwister. Natürlich durfte als Überraschungsgast auch Chessy nicht fehlen.

Er wurde in diesem Jahr von einem überdimensionalen Ball und drei Fußballfans begleitet, hinter denen sich das Team des diesjährigen Turniers versteckt. Da das Kika-Turnier ganz im Zeichen der bevorstehenden Fußball-WM steht, durfte das entsprechende Outfit natürlich nicht fehlen. So können die Kleinen neben dem Turnier wieder im eigenen Freizeitbereich Anti-Stressmännchen basteln, Fußballrätsel lösen oder Gesellschaftsspiele spielen. Wir laden auch die jüngeren Teilnehmer der DEM herzlich zu uns ein. Schaut doch einfach mal vorbei! Ihr findet uns rechts neben dem Turniersaal des Kika-Turniers auf der Etage C. 

Liveblog zur Eröffnung

Wir berichten ab 19:30 Uhr mit einem Foto-Live-Blog vom Event in der großen Spielhalle zu Magdeburg!

U25 wird zur Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft

Aufmerksame Besucher der DEM-Internetseite haben es bestimmt bemerkt. Mitten in der Meldephase wurde plötzlich aus dem U25 Open der DEM die Offene Deutsche Juniorenmeisterschaft.

Diese Meisterschaft ist ein offizielles Turnierangebot des Deutschen Schachbundes, verankert in der Spielordnung des DSB.

Da der DSB keine eigene Juniorenmeisterschaft ausrichtet, gab der Bundesturnierdirektor Ralph Alt den Weg frei aus der U25 in der elften Auflage die 1. Offene Deutsche Juniornemeisterschaft zu machen.

Ob deshalb sich gleich ein IM mit Elo 2400 angemeldet hat?

 

Schirmherrschaft übernommen!

Der Minister für Inneres und Sport aus Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht übernimmt die Schirmherrschaft der DEM in Magdeburg. Unklar ist noch der Schaukampf mit dem Ministerpräsidenten. Herr Stahlknecht kann aufgrund anderer Termine leider nicht unserer Einladung zur DEM folgen, er wünscht aber der Veranstaltung gutes Gelingen. Die DSJ freut sich über die Übernahme der Schirmherrschaft und bedankt sich herzlich bei Herr Stahlknecht.

 

Kinderschutz wird bei uns groß geschrieben

Die Deutsche Schachjugend engagiert sich gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und der Deutschen Sportjugend im Kampf gegen sexualisierte Gewalt im Sport. Weitere Informationen zu diesem wichtigen Thema finden sich auf der Themenseite Kinderschutz.

 


Deutsche Schachjugend, 14.05.2015 | Impressum | Sitemap | Kontakt zum Webmaster
Deutsche Schachjugend