Deutsche Meisterschaften 2014
der Deutschen Schachjugend

Der große Showabend des Freizeitteams

Unter dem Motto „Der Superfan“ fand gestern Abend im Freizeitbüro der Große Showabend statt. Ein richtiger Fan muss einiges können und genau das wurde getestet! Das Freizeitteam, bestehend aus Katrin, Laura G., Laura L., Wiebke, Gregor, Karl, Martin und Yves, hatte einen Stationslauf für die vielen, überwiegend jüngeren Teilnehmer vorbereitet. Zunächst musste jedoch mit Schminke und Fahnen die passende Stimmung erzeugt werden.

Bei Laura G. war Können an der Torwand gefragt, was oft leichter scheint, als es ist. Selbst im Aktuellen Sportstudio hat noch nie jemand alle sechs Schüsse versenken können. Die Teilnehmer gaben trotzdem ihr Bestes und konnten den ein oder anderen Treffer erzielen.

Ähnlich sportlich wurde es beim Dribbling-Parcours. Unter den wachsamen Augen von Martin mussten die Teilnehmer den Ball möglichst schnell um aufgestellte Gartenschach-Könige bewegen.

Auf Schulhöfen sehr beliebt: Die Hacky Sacks! Dabei handelt es sich um kleine mit Körnern gefüllte Bälle, die man sich gegenseitig zukickt und mit dem Fuß balancierend fangen und wieder weitergeben muss. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich mit Laura L. und Wiebke ihren eigenen Hacky Sack zu basteln, um ihre Geschicklichkeit zu trainieren und auch daheim noch eine tolle Erinnerung an die DEM zu haben.

Gegen Katrin mussten die Teilnehmer im Schnippfußball antreten. Drei richtige Fragen über Fußball und der Ball ist im Tor, die Station geschafft!

Yves forderte die Kinder als Fußballkommentator, während bei der nächsten Station das Jubeln im Vordergrund stand. Wer lauter jubeln konnte als Gregor, hatte die Aufgabe erfüllt.

Öff-Teamer Gustaf, auch als Chessys Papa bekannt, gestaltete mit den Kindern ihre eigenen Flaggen. Ob Deutschland, Spanien oder Brasilien, den Wünschen und Fantasien waren keine Grenzen gesetzt.

Großen Spaß hatte der Delegationsleiter von SHO Malte Ibs als Jury der Fanhymnen. Die Teilnehmer mussten Fan-Lieder für Kroatien, Ecuador und andere Länder erfinden und mit einer Choreografie vortragen.

Zum Abschluss wurden die einzelnen Stationen ausgewertet, aber es gab natürlich keine Verlierer, sondern nur Gewinner! Alle Teilnehmer durften sich über Süßigkeiten freuen und so mancher Teilnehmer entschied sich spontan für die Tragevariante mit dem Bauch statt mit den Händen.

Der große Showabend des Freizeitteams

Unter dem Motto „Der Superfan“ fand gestern Abend im Freizeitbüro der Große Showabend statt. Ein richtiger Fan muss einiges können und genau das wurde getestet! Das Freizeitteam, bestehend aus Katrin, Laura G., Laura L., Wiebke, Gregor, Karl, Martin und Yves, hatte einen Stationslauf für die vielen, überwiegend jüngeren Teilnehmer vorbereitet. Zunächst musste jedoch mit Schminke und Fahnen die passende Stimmung erzeugt werden.

Bei Laura G. war Können an der Torwand gefragt, was oft leichter scheint, als es ist. Selbst im Aktuellen Sportstudio hat noch nie jemand alle sechs Schüsse versenken können. Die Teilnehmer gaben trotzdem ihr Bestes und konnten den ein oder anderen Treffer erzielen.

Ähnlich sportlich wurde es beim Dribbling-Parcours. Unter den wachsamen Augen von Martin mussten die Teilnehmer den Ball möglichst schnell um aufgestellte Gartenschach-Könige bewegen.

Auf Schulhöfen sehr beliebt: Die Hacky Sacks! Dabei handelt es sich um kleine mit Körnern gefüllte Bälle, die man sich gegenseitig zukickt und mit dem Fuß balancierend fangen und wieder weitergeben muss. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich mit Laura L. und Wiebke ihren eigenen Hacky Sack zu basteln, um ihre Geschicklichkeit zu trainieren und auch daheim noch eine tolle Erinnerung an die DEM zu haben.

Gegen Katrin mussten die Teilnehmer im Schnippfußball antreten. Drei richtige Fragen über Fußball und der Ball ist im Tor, die Station geschafft!

Yves forderte die Kinder als Fußballkommentator, während bei der nächsten Station das Jubeln im Vordergrund stand. Wer lauter jubeln konnte als Gregor, hatte die Aufgabe erfüllt.

Öff-Teamer Gustaf, auch als Chessys Papa bekannt, gestaltete mit den Kindern ihre eigenen Flaggen. Ob Deutschland, Spanien oder Brasilien, den Wünschen und Fantasien waren keine Grenzen gesetzt.

Großen Spaß hatte der Delegationsleiter von SHO Malte Ibs als Jury der Fanhymnen. Die Teilnehmer mussten Fan-Lieder für Kroatien, Ecuador und andere Länder erfinden und mit einer Choreografie vortragen.

Zum Abschluss wurden die einzelnen Stationen ausgewertet, aber es gab natürlich keine Verlierer, sondern nur Gewinner! Alle Teilnehmer durften sich über Süßigkeiten freuen und so mancher Teilnehmer entschied sich spontan für die Tragevariante mit dem Bauch statt mit den Händen.


Deutsche Schachjugend, 14.05.2015 | Impressum | Sitemap | Kontakt zum Webmaster
Deutsche Schachjugend