11. Deutscher Schulschachkongress
Workshop in Ingolstadt, 09. – 11.11.2018

Veranstaltungsort

Ara Hotel Comfort
Theodor-Heuss-Straße 30, 85055 Ingolstadt

Größeren Kartenausschnitt zeigen

Organisation

Leitung
Walter Rädler, Telefon (p) (08106) 7164, wraedler@aol.com
Veranstalter
Deutsche Schulschachstiftung e. V.
Förderer
ChessBase
Barclaycard

Materialien

Ausbildung

Übungseinheiten
Auf diese Veranstaltungen werden keine Übungseinheiten angerechnet.
Zertifikat
Teilnehmer erhalten kein Zertifikat für diese Veranstaltung, auf Wunsch aber eine Teilnahmebestätigung.

Organisation von Schach an der Schule, Vorstellung von Methoden, Didaktik & Lehrkonzepten in Form von Workshops


Liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schulschachinteressierte, liebe Schulschachreferentinnen und -referenten,

Walter Rädler, Vorsitzender der Deutschen Schulschachstiftung, ist der Initiator dieser Einladung. Schon seit längerer Zeit wollte er den Kongress wieder nach Bayern holen. Unter seiner Führung fand der erste und nun findet auch der elfte Deutsche Schulschachkongress in Bayern statt.

Vier Themen sind ihm wichtig:

  1. Am wichtigsten ist ihm das Thema Ausbildung, Ausbildung, Ausbildung.
  2. Die Zusammenarbeit mit der ECU
  3. Das gute Verhältnis zwischen Schachschulen und Vereinen und
  4. professionelle Schachschulen liegen ihm auch sehr am Herzen.

Deshalb war es sein Plan, den Schulschachkongress im Jahre 2018 nach Ingolstadt zu holen.

Ingolstadt ist eine sehr schöne, traditionelle Stadt. Die berühmtesten Bürger der Stadt sind Arthur Frankenstein und Adam Weißhaupt. Am Freitag wird eine Stadtführung geben. Und am Abend, Den über 60 Deutschen Schachschulen bieten wir am Sonntagvormittag in einem Workshop die Möglichkeit zum Expertengespräch, zum Austausch und zu Kooperationen.

Die Landesschulschachreferenten werden ebenfalls am Sonntag zu einer Tagung eingeladen, um aktuelle Themen der Schulschacharbeit in der Deutschen Schachjugend, der Schulschachstiftung und den Ländern zu besprechen.

Wichtig: Workshops und Tagung finden im Hotel des Kongresses statt. (Ara Hotel Comfort)

Der eigentliche Schulschachkongress findet dann am Samstag, genauso wie die Pädagogische Nacht in dem Hotel statt. Für alle Kongressteilnehmer wird während des Kongresses der traditionelle „Markt der Möglichkeiten“ durchgeführt, auf dem sich alles präsentiert, was sich deutschlandweit mit dem Thema (Schul-)Schach beschäftigt.

Auch wird der Kongress wieder mit einer „schachpädagogischen Nacht“ enden. Dort können bei Buffet und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm die interessanten Gespräche des Tages fortgesetzt und auf das Schulschach in Deutschland angestoßen werden. Zusätzlich wird es ein buntes Programm geben mit sehr guter Musik und einen Schach-Poetry-Slam.

Als Höhepunkt des Abends werden wieder die Auszeichnungen: „Lehrerinnen/Lehrer des Jahres“ verliehen. Bis zum 30. Oktober können noch Nominierungsvorschläge bei der Deutschen Schachjugend eingereicht werden.

Mit dem nun schon 11. Schulschachkongress kehrt der Kongress an seinen Herkunftsort zurück.

Wir freuen uns über eine zahlreiche Beteiligung!

Zielgruppe
Lehrerinnen und Lehrer, die Schach an die Schulen bringen möchten oder bereits unterrichten, Leiter von Schach-AGs, Inhaber des Schulschachpatentes, Vereinsvertreter, die einen Kontakt zu Schulen aufbauen möchten, beziehungsweise schon Schach-AGs an Schulen betreuen, die Schulschachreferenten aller Ebenen. Genauso aber auch Hortnerinnen und Hortner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindergärten, Vorschulgruppen.
Referentinnen und Referenten
Namhafte Referentinnen und Referenten aus der deutschen und internationalen Schulschach- und Pädagogikszene sind eingeladen und werden ein abwechslungsreiches Themenangebot vorstellen.
Markt der Möglichkeiten
Treffpunkt der „Schach“-Schulen (und Schulschach-AGs) in Deutschland. Ausstellen, Austauschen, Abgucken! (Kommerzielle Aussteller bitte bei Interesse melden!) Diverse Schachschulen aus ganz Deutschland werden ausstellen.
Verkaufsstand
Ganztägig steht ein Verkaufsstand zur Verfügung mit allem wichtigen Lehrmaterial für die Schulen sowie dem Methodenkoffer
Rahmenprogramm
Stadtführung, Rathausempfang kostenfrei.
Lehrerfortbildung
Der Schulschachkongress wird von vielen Bundesländern als Lehrerfortbildung anerkannt. Bitte prüfen, welche Formalitäten im jeweiligen Bundesland erforderlich sind.

Zimmerbuchungen nur über die Deutsche Schachjugend

Zeitplan

Zeit Programm

Dienstag, 30.10.2018

Meldefrist

Donnerstag, 08.11.2018

15.00 Uhr ECU-Schulschachpatent mit IM Jesper Hall (Englisch) und Boris Bruhn (Deutsch)

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 EUR pro Teilnehmer und umfasst die Lehrgangsgebühr sowie die ECU Lehrgangsmaterialien. Wer darüber hinaus die deutschsprachigen Materialien erwerben möchte, zahlt zusätzlich 10 EUR. Zahlung über Schulschachstiftung, separate Bestätigung kommt per Mail von dort.

Freitag, 09.11.2018

09.00 Uhr ECU-Schulschachpatent mit IM Jesper Hall (Englisch) und Boris Bruhn (Deutsch), Fortsetzung
09.00 Uhr Schulschachkurs

für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieher, Erzieherinnen, die wenig oder noch besser gar nicht Schach spielen können.

16.00 Uhr Stadtführung Ingolstadt

gegen 19 Uhr Empfang im Rathaus, anschließend die Schach-Oper aus Wien, gemütliches Ausklingen im Hotel

21.00 Uhr Treffen im Hotel

Sonnabend, 10.11.2018

09.00​–09.45 Uhr Begrüßung und Organisatorisches
10.00​–12.00 Uhr Workshop Runde 1
A1: Schoolchess in Europe

IM Jesper Hall (auf Englisch)

Schoolchess in Europe is booming, people tell.

Is this true or what are the facts? What are the difficulties, what are the benefits in other countries in Europe? What can we learn from other countries in schoolchess?

Many questions, we have the man, who can answer this: IM Jesper Hall

B1: Abwechslungsreiches Training mit dem Methodenkoffer der Deutschen Schulschachstiftung

Langeweile ist der Tod des Trainings. Wenn ein Kind zum Training kommt und weiß, was ihn erwartet, ist das suboptimal. Othmar Hitzfeld, der Fußballerfolgstrainer von Dortmund und Bayern sagte einmal: „Man muss als Trainer unberechenbar sein.“ Von Patrick Wiebe erfahrt ihr interessante, abwechslungsreiche Trainingsformen, die euer Schachtraining bereichern werden.

C1: Wie werde ich „Deutsche Schachschule?“ Zwei Realschulen aus NRW und Bayern berichten

Zwei Nichtschachspieler wissen, dass Schach ihren Schulkindern in der Realschule gut tut. Sie bilden sich fort, fangen langsam an.

Heute ist an beiden Schulen Schach ein ganz reguläres Schulfach, beide Schulen haben das Qualitätssiegel "Deutsche Schachschule" erhalten.

Die Teams spielen bei Deutschen Meisterschaften ganz gut mit. Die zwei Referenten nehmen euch mit auf eine Reise, und erzählen euch vielleicht, wie sie in ihren Träumen endet!

D1: Beispielhaftes Training mit einer Schulschachgruppe

Kinder – Schachbrett und Figuren – Training! Boris Bruhn leitet das Training.

E1: Schachschule und Vereinsschach – ein Erfolgsmodell oder ein Widerspruch

Eberhard Schabel hat eine eigene Schachschule und ist in einem Verein ungemein erfolgreich. Inwieweit befruchten sich Schachschulen und Vereine oder ist es eine ewige Rivalität, die man nicht kitten kann.

Bei dem Workshop erfahren sie die zwei Welten, die Eberhard sehr gut verbinden konnte.

F1: Endspieltraining im Schulschach

Nikolaus Sentef, Schachtrainer der Deutschen Schachjugend 2018 bringt euch die Basics über das Endspieltraining im Schulschach näher.

Schulschachtraining besteht natürlich vorwiegend aus Spielen, aber auch Training. Beim Training ist die Taktik im Vordergrund, das Endspiel ist wichtig, Eröffnungstheorie ist noch nicht wichtig.

G1: Von der Schule in den Verein, die Arena erwartet dich!

Schach in der Schule boomt bundesweit seit Jahren. Aber in den Vereinen macht sich das nicht recht bemerkbar, die Mitgliederzahlen stagnieren. Die Schachfreunde Brackel sind ein klassischer Schachverein, der aber seit Jahrzehnten für seine aktive Jugendarbeit bekannt ist. Aber trotz intensiver und vielfältiger Schulschachaktivitäten stockt es an der Schnittstelle zwischen Schule und Verein. Dafür gibt es vielfältige Ursachen. Woran liegt das? Wie motiviert man Schüler ihre knappe Freizeit im Verein zu verbringen? Ein aktuelles Modell, welches seit Mai 2017 sehr erfolgreich läuft, ist das Brackeler Arenasystem. Seit Einführung der Arenen sind nicht nur die Mitgliederzahlen im Verein deutlich gestiegen. Auch weitere positive Effekte im Trainings- und Mannschaftsbetrieb sind zu bemerken. Mittlerweile findet das System schon bundesweit Nachahmer und es gibt einige aktuelle Weiterentwicklungen.

12.00​–13.30 Uhr Markt der Möglichkeiten und Mittagsimbiss
13.30​–15.30 Uhr Workshop Runde 2
A2: Schach nach dem Königsplan + Fundraising

Annabelle Köstler

Schach nach der Königsplan-Methode fördert auf spielerische und kreative Weise nicht nur die kognitiven Fähigkeiten, es fördert auch die Konzentrationsfähigkeit, das analytische, logische und problemlösende Denken und das visuelle Vorstellungsvermögen. Die Methode „Schach nach Königsplan“ basiert auf der Methode „Königsplan“, die Schach-Großmeister Stefan Kindermann mit Prof. Robert von Weizsäcker und Dijana Dengler entwickelt hat. Königsplan macht die Denkstrategien der Schachgroßmeister für den Beruf und Herausforderungen im Alltag nutzbar; das Konzept liefert Strategien, die helfen, Lösungen für Herausforderungen in allen Lebenslagen zu finden. Die Inhalte wurden für Kinder und Jugendliche so modifiziert, dass auch diese davon profitieren. Der Kerngedanke von „Schach nach Königsplan“ ist der ganzheitliche Ansatz: Klassisches Schachtraining wird ergänzt durch Bewegungsspiele, Konzentrations- und Entspannungsübungen sowie Rollenspiele u.v.m. Anschließend erläutert die Stiftungsexpertin, wie man Mittelbeschaffung via Fundraising organisieren kann. Sie bespricht folgende Fragen: Woher beschafft man Mittel? Wie spricht man Spender an? Wie spricht man Stiftungen an? Best Practice der Münchner Schachstiftung.

B2: Methodik Kinderschach 2 - Erfahrungen und Hinweise

Harald Niesch

Im Workshop werden die Erfahrungen des Vereines Kinderschach in Deutschland mit der Umsetzung der Methodik 2 gezeigt. Der Referent Harald Niesch erläutert an Hand von ausgewählten Lektionen die Arbeitsweise mit der Methodik. Zusätzlich wird die Verbindung geschaffen mit dem neuen Werk von Dirk Jordan, "365 X Schach".

C2: Differenzierung im Schach - Möglichkeiten und Grenzen

Wer kennt dieses Problem nicht: In einem Anfängerkurs sind einige, die schon Schach können, andere wissen nicht einmal, wie die Figuren heißen. Und selbst in Gruppen mit gleicher Ausgangslage entwickeln sich die Kenntnisse und Kompetenzen ganz unterschiedlich. Manche lösen Aufgaben schneller als andere. Um nun Langeweile und Überforderung entgegen zu treten, sollte man richtig differenzieren.

Was eignet sich besser dazu als das Schachspiel? In diesem Workshop lernen Sie verschiedene Methoden kennen, mit denen Sie Ihre Gruppen mit unterschiedlichen/anderen Aufgaben weiter bringen können. Stellen Sie Ihre Fragen und bekommen Sie Anregungen für Ihren Unterricht!

Boris Bruhn ist Lehrer für Mathematik und Geographie in Hamburg und 1. Vorsitzender des Hamburger Schachverbandes.

D2: Beispielhaftes Training mit einer Schulschachgruppe II

Kinder- Schachbrett und Figuren – Training mit dem deutschen Schachtrainer der DSJ 2018, Nikolaus Sentef.

E2: Materialien für den Schulschachunterricht bis zur 10. Klasse

Bernd Mallmann aus Trier hat einen Schachlehrgang für die Schule von der fünften bis zur zehnten Klasse geschrieben, der sehr beeindruckend ist. Mario Ziegler hat das Werk, welches von der Deutschen Schulschachstiftung empfohlen wird, genau untersucht und stellt die Ergebnisse in dem Workshop vor.

F2: Schach für Kinder im Alter von 4 Jahren aufwärts

Roberto Schenker Schweiz

Als ich 1978 im Verein anfing, gab es eine Diskussion, ob die U14 sinnvoll ist. Jetzt gibt es Trends, Kindern schon mit vier Jahren aufwärts in das Spiel der Könige einzuführen.

Ist es normales Schach, sind es kleine Schachspiele? Wie spielen die Kinder miteinander? Wie können die Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben? Roberto Schenker stellt die internationale Methode, mit der er schon erfolgreich gearbeitet hat, in seinem Workshop vor.

G2: Aktuelle Lehrerwerke für das Schulschach

Es ist sehr erfreulich, wie viele Werke über Schach im Augenblick jeden Monat erscheinen. Das Problem ist, dass die Gefahr herrscht, dass man den Überblick verliert.

Walter Rädler verschafft einen Überblick über aktuelle Lehrwerke für das Schulschach mit gemeinsamer Diskussion. U.a können Sie sich auf Stapen, Brakeler, chess-tigers, der Schach-Lehrer, Roman Vidonyaks Werk und Alexander Frenkels Werk freuen.

15.30​–16.00 Uhr Markt der Möglichkeiten und Kaffeepause
16.00​–18.00 Uhr Workshop Runde 3
A3: The CIS-Schoolchess-Course

IM Jesper Hall (auf Englisch)

What are people learning at the CIS-Schoolchess-Course? What is very important for the instructors? Are there special items for special countries? Who is a good school chess teacher? Many questions, Jesper Hall will find the answers.

B3: Psychomotorik auf dem Großfeldschach für Grundschüler

Sabine Göhrke

Durch die Verbindung von Psychomotorik und Schach lernen auch kleine Kinder die Grundregeln des Schachs schnell und sehr effizient. Als Grundschullehrerin mache ich bereits seit fünf Jahren mit den Anfängergruppen zu Beginn des Schuljahres Psychomotorik. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Kinder die Züge schnell und dauerhaft beherrschen und auch das ganze Schachbrett mehr ausnutzen. In diesem Workshop wird nach einer kurzen theoretischen Einführung das Ausprobieren der Spiele am Großfeldschach im Vordergrund stehen. Auch werden praktische Tipps bei der Organisation und Durchführung der Psychomotorik in der Schachgruppe gegeben.

C3: Fair-Play im Schulschach – wie wichtig ist das?

Jörg Schulz

Schach ist das Spiel der Könige. Wie wichtig ist der Leistungsgedanke, wie wichtig der Gedanke an Fair-Play, Schönheit des Spiels? Worauf kommt es beim Schulschach an? Wie kann man den Gedanken an das Fair-Play bei Turnieren den Kindern näher bringen? Was macht die Deutsche Schachjugend, um den Kindern und Jugendlichen die Bedeutung des Fair-Plays beizubringen.

D3: Beispielhaftes Training mit einer Schulschachgruppe III

Schüler – Bretter und Figuren und ein guter Trainer. Christian Goldschmidt hält eine Schachlektion

E3: Meine Lieblingsschachvarianten und kleine Schachspiele

Beim Erlernen des Schachspiels und auch später sind kleine Schachspiele bei den Kindern in der Schach-AG sehr beliebt. Schachvarianten sind bei den Schach-ABC- Schülern auch sehr beliebt. Walter Rädler zeigt seine Lieblings-Kleine-Spiele und Lieblingsschachvarianten.

F3: Chessbase für Dummies

Johannes Rieder

In der Schachanalyse eigener und fremder Partien ist Schachsoftware nicht mehr wegzudenken. Auch für den Schulschachunterricht können Programme wie Chessbase oder ein Scanner für Schachstellungen wichtige Hilfestellungen geben beim Vorbereiten des Unterrichts, z.B. beim Erstellen von Arbeitsblättern, beim Finden von passenden Aufgaben zu den Unterrichtsthemen oder direkt im Unterricht als Ersatz für das Demobrett. Das wird das entscheidende Thema dieses Workshops sein.

G3: Die Kunst der Partieanalyse

GM Dr. Helmut Pfleger kann bei Partien, die er vorführt, verschiedene Spielstärken wunderbar unter einen Hut bringen. Wie er das macht, zeigt er mit zwei Beispielpartien.

18.15​–18.30 Uhr Ausklang und Feedbackrunde
19.30 Uhr Schachpädagogische Nacht

Geboten werden ein Buffet, ein buntes Abendprogramm mit Kleinkünstlern sowie Schach-Poetry-Slam und die Ehrungen Schachlehrer/in des Jahres, AG- Leiter/in des Jahres durch die DSJ und Schulschachstiftung.

Sonntag, 11.11.2018

09.00​–12.00 Uhr Treffen der Deutschen Schachschulen
09.00​–12.00 Uhr Treffen der Landesschulschachreferenten/-referentinnen der Deutschen Schachjugend
09.00​–12.00 Uhr Workshop für alle, die hauptberuflich Schachtrainer werden wollen

Wenn Sie Interesse an einem solchen Workshop haben, können wir ihnen Mentoren an die Hand geben, die ihresgleichen suchen.

In einem Gespräch mit mehreren Schachtrainern kann man viel über diesen Job der Zukunft lernen. Moderation: Walter Rädler

12.00 Uhr Jahreshauptversammlung Deutsche Schulschachstiftung e. V.

Kosten

Teilnehmer zahlen:

  • Teilnahmegebühr für den Kongress (inkl. Mittagessen, Kaffeepause, Tagungsgetränke)

    einmalig 50,00 EUR, Überweisung im Voraus

Teilnehmer + Mitreisende zahlen:

  • Unterkunft im Einzelzimmer incl. Frühstücksbuffet

    täglich 72,00 EUR, Überweisung im Voraus
  • Unterkunft im Doppelzimmer incl. Frühstücksbuffet

    täglich 45,00 EUR, Überweisung im Voraus
  • Schulschachpädagogische Nacht (mit Buffet und Programm)

    einmalig 35,00 EUR, Überweisung im Voraus
  • Spende terre des hommes

    einmalig 1,00 EUR, Überweisung im Voraus

    Für unsere Kooperation mit der Kinderhilfsorganisation terre des hommes wird bei jeder Veranstaltung um die Spende von 1 Euro gebeten. Wer diesen Spendeneuro nicht entrichten möchte, überweist ihn nicht mit.

Anmeldung

Der Veranstaltungstermin liegt in der Vergangenheit, es ist keine Anmeldung mehr möglich.

(Diesen Termin in Deinem Terminkalender übernehmen)