U20, männlich
Nominierte Spieler

Photo von Alexander Donchenko
GM Alexander Donchenko
SF Deizisau
ELO 2593 DWZ 2591 Jg. 1998
Alexander hat das Open von Pourtichju 2018 gewonnen und erzielte eine Performance von über 2800. Zur JWM U20 spielte er nicht sein bestes Schach und landete mit 7,5 aus 11 im vorderen Mittelfeld. Alexander hat sich zu einer wertvollen Stütze seiner Bundesligamannschaft entwickelt. Er spielt originell und ökonomisch, was besonders in Open zu guten Ergebnissen führt.
Photo von Luis Engel
IM Luis Engel
Hamburger SK von 1830 eV
ELO 2480 DWZ 2453 Jg. 2002
Luis ist deutscher Vizemeister U16 in Willingen geworden. 2018 hat er alle Normen zum internationalen Meister erfüllt und steuert in Richtung Großmeistertitel. Zur JWM U16 sicherte sich Luis mit einem starken Endspurt Platz 6 und einen Platz auf der Bühne. Er trainiert regelmäßig mit A-Trainer Karsten Müller. Am Spitzenbrett der jeweiligen deutschen Jugend-Nationalmannschaften zeigte er sein Potential. Im Dezember führte er sein DVM-Team vom Hamburger SK zum Deutschen Meistertitel.
Photo von Dmitrij Kollars
GM Dmitrij Kollars
SF Deizisau
ELO 2564 DWZ 2573 Jg. 1999
Dmitrij hat das GM -Turnier 2018 in Aaarhus gewonnen. Mit der deutschen Nationalmannschaft holte er die Bronzemedaille beim Mitropa-Cup 2018. Sein gutes Repertoire gepaart mit einer sehr geringen Fehlerquote machen ihn zu einem unangenehmen Gegner für jeden Kontrahenten. Seine schachlichen Fähigkeiten gibt er an den Niedersachsen-Kader als Sekundant weiter.
Photo von Ashot Parvanyan
IM Ashot Parvanyan
SK Norderstedt von 1975
ELO 2426 DWZ 2446 Jg. 2001
Ashot wurde nach seinem Föderationswechsel auf Anhieb Vizemeister in der U18 in Willingen. Damit empfahl er sich für die Weltmeisterschaft in Porto Carras. Dort spielte er exzellent vorne mit und belegte einen sehr guten fünften Platz. Ashot spielt positionell sehr ausgewogen und kontrolliert. Ashot hat sich zu einer wertvollen Stütze seiner Bundesligamannschaft entwickelt.
Photo von Jari Reuker
Jari Reuker
SK Union Oldenburg
ELO 2403 DWZ 2371 Jg. 2001
Jari ist souverän Deutscher Meister der U18 geworden. Selbst eine Schlussrundenniederlage konnte er sich leisten. Er spielt sehr aufmerksam, dynamisch nach vorn und nutzt kleinste Fehler seiner Kontrahenten gnadenlos aus. Bei der Deutschen Meisterschaft der Männer in Dresden erzielte er 5 Punkte aus 9 Partien. An den internationalen Meisterschaften konnte Jari aufgrund eines Auslandsjahres leider nicht teilnehmen

Wertungszahlen vom 07.04.2019, Portraits von Bernd Vökler