Deutsche Meisterschaften 2014
der Deutschen Schachjugend

Um 15.30 Uhr stand für die Großen die 5. Runde an – ein Fazit zur Halbzeit!

In der U14 spielt Kevin Kololli bislang ein fantastisches Turnier, in der 5. Runde besiegte er Valentin Buckels. Von Setzlistenrang 8 gestartet waren 5 Punkte nach 5 Runden nicht zu erwarten. Sollte er so weitermachen, wird er demnächst südafrikanische Spezialitäten bei der WM verspeisen statt Pizza im Restaurant seines Vaters in Lübeck. Sein Zwillingsbruder Martin verlor am Nachbarbrett gegen Emil Schmidek, der mit 4,5/5 Kevins direkter Verfolger ist. Dahinter haben Kevin Schröder und Arshak Ovsepyan jeweils vier Punkte. Morgen könnte sich Kevin K. mit einem Sieg gegen Emil vielleicht schon etwas absetzen. Arshak spielt gegen Kevin S., beide wollen den Anschluss natürlich nicht verlieren.

Tessa Simon musste heute in der U14w ihre erste Niederlage gegen DWZ-Favoritin Fiona Sieber hinnehmen. Die frische gekürte Spielerin des Jahres 2013 zieht damit an ihr vorbei und führt mit 4,5/5 die Tabelle an. Dahinter konnte Teodora Rogozenco, Tochter unseres neuen Bundestrainers, Leonore Poetsch besiegen. Sie steht damit wie Tessa bei vier Punkten, Julia Halas und Sabrina Ley folgen. Morgen spielt Fiona gegen Teodora und Julia gegen Tessa. Sabrina trifft im internen Landesvergleich auf Charlotte Sanati.

In der U16 remisierte Jan-Christian Schröder gegen Leonid Sawlin, im Vefolgerduell setzte sich Denis Gretz gegen Jakob Pfreundt durch. Jan-Christian und Denis führen dadurch mit 4/5 vor Dmitrij Kollars, Thore Perske und Leonid Sawlin mit jeweils 3,5 Punkten. Thore trifft morgen auf Jan-Christian, Denis auf Leonid und Dmitrij bekommt es mit Robert Baskin zu tun.

Heute Morgen hatte ich die U16w noch für ihren Kampfgeist gelobt, aber ich muss mich korrigieren, denn die Bretter 2 bis 6 trennten sich Remis. Einzig Sonja Maria Bluhm konnte sich am Spitzenbrett gegen Paula Wiesner durchsetzen. Sie profitierte von den Remisen der Verfolgerinnen und hat mit 4,5/5 bereits einen ganzen Punkt Vorsprung vor Paula, Melissa Fesselier, Larissa Schwarz, Jana Böhm und Rabea Schumann. Aus dem Favoritenkreis enttäuschen bislang Josefine Heinemann und Alina Zahn. Morgen heißen die Duelle: Jana gegen Sonja Maria, Rabea gegen Paula und Larissa gegen Melissa.

Vorjahressieger Johannes Carow untermauerte seine Ambitionen in der U18 mit einem Sieg gegen Julian Grötzbach. Mitfavorit Jonas Lampert unterlag Emil Powierski, Florian Ott besiegte Nick Müller im Duell der Überraschungsspieler. Christopher Noe und Lev Yankelevich trennten sich Remis. Erwähnenswert noch der Sieg von Hans Möhn gegen Julian Kramer an Brett 5, es dauerte lediglich 6 Stunden, 35 Minuten und 157 Züge bis zum vollen Punkt. Florian (Setzlistenrang 15!) führt also nach fünf Runden gemeinsam mit Johannes und Emil (alle 4/5) die Tabelle an, es folgen mit je 3,5 Punkten Lev, Julian, Hans und Mark Kvetny. Morgen kommt es zu den Paarungen Emil gegen Johannes, Julian gegen Florian, Lev gegen Mark und Hans gegen Jonas.

In der U18w trennten sich Isabel Steimbach und Amina Sherif am Spitzenbrett Remis. Sophia Schmalhorst kämpfte sich mit einem Sieg gegen Luise Diederichs zurück an die Spitze und auch Melina Siegel besiegte Marie-Helen Herbrig. Isabel, Amina, Sophia und Melina führen gemeinsam mit 4/5, es folgen Luise und Christina Winterholler mit je 3,5 Punkten. Die Topgesetzte Hannah Kuckling gab erneut ein Remis ab und liegt bei 2,5 Punkten. In der nächsten Runde spielt Sophia gegen Isabel, Amina gegen Melina und Christina gegen Luise.

Die vorderen Bretter in der ODJM A wurden allesamt entschieden, Philipp Wenniger gewann gegen Jan Paul Cremer, Maximilian Berchenbreiter gegen Daniel Stein und Clemens Rietze gegen Simon Bart. Philipp hat nach wie vor eine weiße Weste, Clemens und Maximilian haben je 4,5 Punkte auf dem Konto, ihnen folgen mit 4/5 David Kaplun, Pierre Hirtreiter und Paul Doberitz. Morgen wird Maximilian mit Weiß sicherlich alles daran setzen, mit einem Sieg gegen Philipp an ihm vorbeizuziehen. Paul trifft auf Clemens, Pierre auf David.

In der ODJM B konnten sich Marvin Henning und Alexandra Schmidt mit Siegen gegen Niklas Thumm und Maximilian Glaser einen halben Punkt absetzen, sie stehen nun bei 4,5/5. Es folgen ihnen sechs Spielerinnen und Spieler mit je vier Punkten. Da die beiden bereits gegeneinander gespielt haben, können sie morgen ihre direkten Verfolger auf Abstand halten. Die Partien an der Spitze lauten: Lara Hagenbeck-Hübert gegen Marvin, Susan Reyher gegen Alexandra, Minh Tham gegen Nico Meyer und Daniel Wiemann gegen Cecilia Lange. Die Mädchen trumpfen in diesem Turnier wirklich auf!

Morgen spielen die Kleinen um 09.00 Uhr die 6. Runde, um 14.30 Uhr die 7. Runde. Parallel spielen am Nachmittag auch die Großen ihre 6. Runde.

 

10.06.2014 22:47 - Autor: Lisa Molitor

Zwischenstand aus Magdeburg (4)

Deutsche Schachjugend, 14.05.2015 | 
Deutsche Schachjugend  ·  Impressum  ·  Datenschutz  ·  Kontakt
Deutsche Schachjugend