Deutsche Meisterschaften 2011
der Deutschen Schachjugend

Das Duell der Großmeister auf der DEM 2011

GM Jan Gustafsson

(GER / Elo 2647)

GM Laurent Fressinet

(FRA / Elo 2693)

Jan Gustafsson ist am 25.05.1979 in Hamburg geboren und die Nr. 4 in Deutschland. Er ist Großmeister seit 2003 und amtierender Deutscher Meister im Blitzschach. Mit seinem Verein OSG Baden-Baden wurde er dieses Jahr Deutscher Mannschaftsmeister.

Laurent Fressinet ist am 01.11.1981 in Dax geboren und die Nr. 3 in Frankreich. Er ist Großmeister seit 2000. Er ist amtierender Französischer Meister im klassischen Schach und Französischer Meister im Schnellschach.

Beide Großmeister haben früh das Schach erlernt und haben ihre ersten Erfolge im Jugendschach gefeiert. Jan Gustafsson wurde Deutscher Meister in den Kategorien U15 und U17. Laurent Fressinet wurde in den Kategorien U14 und U18 jeweils Vizeweltmeister.

Interview mit den Großmeistern 1.Teil - Persönliches

Vor dem Zweikampf der Großmeister haben wir mit beiden ein Interview geführt. Lest hier im ersten Teil des Interviews, wie Jan und Laurent Ihre Freizeit verbringen oder was Ihre Lieblingsfilme sind. In den nächsten Tagen folgen dann noch Interviews zum Thema schachliche Laufbahn und zur Vorbereitung auf den Wettkampf. Im Vorfeld und während der DEM könnt Ihr dann noch Eure ganz eigenen Fragen zum Großmeisterduell oder an die Großmeister selbst richten. Fragen könnt Ihr an frag-den-gm ( bei ) dem2011.de stellen.

 

Und nun viel Spaß beim Lesen:

Lieber Jan, kannst du dich kurz für unsere Leser vorstellen?

Hallo liebe Leser, ich bin Jan. Ich bin 31 Jahre alt und komme aus Hamburg. Falls nach diesem Interview noch Fragen offen bleiben, findet ihr alles, was ich so zu erzählen habe, auf www.jan-gustafsson.de

Lieber Laurent, kannst du dich kurz für unsere Leser vorstellen?

Ich bin professioneller Schachspieler seit dem Jahr 2000 Großmeister und der amtierende französische Landesmeister.

Wenn du nicht gerade Schach spielst, wie verbringst du deine Freizeit?

Ich schlafe sehr viel. Wenn ich mal wach bin, esse ich sehr gerne. Danach bin ich meistens wieder müde.

Wenn du nicht gerade Schach spielst, wie verbringst du deine Freizeit?

Ich verbringe so viel Zeit wie möglich mit meiner Tochter (sie ist 4 Jahre alt). Ich spiele auch gerne Tennis, lese gerne und sehe mir Filme an

Welchen Weg hast du, abgesehen von Schach-Profi natürlich, beruflich eingeschlagen?

Hey, Schachspieler reicht euch nicht?

Welchen Weg hast du, abgesehen von Schach-Profi natürlich, beruflich eingeschlagen?

Wie gesagt, ich bin professioneller Schachspieler, ich begann meine Karriere mit 18.

Hast du persönliche Vorbilder?

Ich war immer ein Fan von Vladimir Kramnik, dem Exweltmeister.

Hast du persönliche Vorbilder?

Wie jeder Vater, will ich nur das Beste für meine Tochter.

Was ist dein Lebensmotto?      

Kennt ihr irgendjemand, der ein Lebensmotto hat? Ich nicht, aber wenn ich jemand finde, der ein schalues hat, dann übernehm ichs.

Was ist dein Lebensmotto?

Welche Filme und Schauspieler magst du?

Der Pate 1. Oh, und der Pate 2. In letzter Zeit finde ich nicht mehr besonders viele gute Filme, Serien sind die neuen Filme, die innovative Ideen auf die Leinwand bringen

Welche Filme und Schauspieler magst du?

Ich mag Jack Nicholson, Antony Hopkins und Scarlett Johansson

Welche Musik hörst du gerne?

Hip Hop!

Welche Musik hörst du gerne?

Ich versuche mich immer wieder an neuen Dingen, aber hauptsächlich höre ich französische Popmusik.

Wo siehst du dich in 20 Jahren?

Ich vermute, im Spiegel, aber wer weiß das schon?

Wo siehst du dich in 20 Jahren?

Mit welchem Essen kann man dich begeistern?

Thai Food!

Mit welchem Essen kann man dich begeistern?

Ich liebe Entrecôte an Rotweinsauce, die japanische Küche mag ich auch sehr.

Was wolltest du mal werden, als du noch klein warst?

Ich war ein großer Bewunderer von Karla Kolumna, der rasenden Reporterin.

Was wolltest du mal werden, als du noch klein warst?

Bereits mit 13 Jahren wusste ich, dass ich professioneller Schachspieler werden will.

Interview 2. Teil - Fragen zur Schachkarriere

Hier könnt Ihr den zweiten Teil des Interviews mit Jan Gustafsson und Laurent Fressinet lesen. Die Fragen richten sich zu den sportlichen Karrieren der beiden Großmeister. 

 

Wann und wie bist du zum Schach gekommen?/Wer hat dir Schach beigebracht?

Mein Vater, als ich 9 oder 10 Jahre alt war. Wir haben damals auf einem Segelschiff im Mittelmeer gelebt, als ich dann mit 11 wieder nach Hamburg kam bin ich in den Hamburger Schachklub eingetreten.

Wann und wie bist du zum Schach gekommen?/Wer hat dir Schach beigebracht?

Mit 8 Jahren habe ich begonnen Schach zu spielen, es war reiner Zufall. Ich war ein ruhiger Junge und meine Eltern dachten, Schach wäre vielleicht das Richtige für mich.

Wie waren deine ersten Monate im Verein?

Lange her, aber ich bin immer sehr gerne zum Freitagstraining mit Vincent Kolanoske gegangen.

Wie waren deine ersten Monate im Verein?

Ich erinnere mich daran, dass mir besonders die Atmosphäre dort gefallen hat.

Kannst du dich noch an deine erste Turnierpartie erinnern?

Erste Runde, Turnier des jüngsten Nachwuchses. Ich glaube, ich habe gegen Lars Fischer verloren.

Kannst du dich noch an deine erste Turnierpartie erinnern?

Nein, überhaupt nicht !

Wer ist für dich der beeindruckendste Schachspieler aller Zeiten?

Hmm, keine Ahnung. Vergleiche von Spielern aus unterschiedlichen Epochen fallen mir immer schwer. Morphy war gut, Kasparov war gut.

Wer ist für dich der beeindruckendste Schachspieler aller Zeiten?

Ich denke Gary Kasparow ist der großartigste Schachspieler aller Zeiten.

Was hast du betrieben, um deine Leistung zu steigern?

Trainiert und gespielt, ein Geheimrezept gibt es nicht… Früher hab ich viele Schachbücher gelesen, inzwischen ist es mehr Arbeit am Rechner.

Was hast du betrieben, um deine Leistung zu steigern?

Ich trainiere jeden Tag mehrere Stunden.

Was waren für dich die außergewöhnlichsten Momente deiner Schachkarriere? Gab es besonders schöne, traurige oder auch peinliche Situationen?

Ich wird nicht so blöd sein, hier über die peinlichen Situationen zu schreiben… Ich finds immer schön, was zu gewinnen J

Was waren für dich die außergewöhnlichsten Momente deiner Schachkarriere? Gab es besonders schöne, traurige oder auch peinliche Situationen?

Der größte Moment war für mich, als ich im letzten Jahr französicher Landesmeister wurde. Das war die Erfüllung eines Kindheitstraumes.

Es ist immer sehr deprimierend, wenn man ein Spiel verliert, aber man muss lernen, damit umzugehen. Man sollte versuchen aus den verlorenen Partien zu lernen.

Was ist dein bisher größter Erfolg?

Hmm, wahrscheinlich der 2. Platz in Dortmund 2008, hinter Leko, aber vor Kramnik…

Was ist dein bisher größter Erfolg?

Gegen absolute Topspieler zu gewinnen, z. B. Morozevich (als er 4. der Weltrangliste war). Ich habe ihn 2 x geschlagen und Bareev (die Nr. 6 der Weltrangliste).

Was war deine bisher schönste Partie?

Ich hoffe, die kommt gegen Fressinet.

Was war deine bisher schönste Partie?

Fressinet-Cvitan (Kusadasi 2006)

Welche Ziele willst du schachlich noch erreichen?

Einmal deutscher Meister werden…

Welche Ziele willst du schachlich noch erreichen?

Ich will qualitative hochwertiges Schach spielen, dann kommen die guten Ergebnisse von alleine.

Wann wirst du Weltmeister? ;-)

1890 würd ichs mir zutrauen.

Wann wirst du Weltmeister? ;-)

Leider wahrscheinlich niemals !

Wer ist für dich derzeit das größte Talent in der erweiterten Weltspitze?

Ich lese gerade ein Buch mit dem Titel „Talent is overrated“ und ich stimme leider zu. Es ist alles Training, auch in der Weltspitze. Aber natürlich bewundere ich Spieler wie Kramnik, Anand, Aronian und Carlsen.

Wer ist für dich derzeit das größte Talent in der erweiterten Weltspitze?

Für mich ist es eine klare Sache, dass Carlsen die nächsten 10 Jahre ganz oben in der Schachspitze mitmischt.

Was hältst du von Frauenschach?

Oh, ich mag Frauen. Und Schach. Frauenschach scheint mir also ne gute Sache zu sein.

Was hältst du von Frauenschach?

Ich finde es sehr schade, dass nach wie vor relativ wenige Frauen im professionellen Schachsport zu finden sind, aber immerhin im Allgemeinen steigt das Level.

Spielst du gerne auch Tandem- oder Fischer-Schach?

Nein.

Spielst du gerne auch Tandem- oder Fischer-Schach?

Ich hab’s mal mit Fischerschach probiert und mochte es. Es gibt eine Menge Eröffnungstheorien und ich glaube, es könnte eine Möglichkeit sein, das Schach zu „retten“.

Von wem wurdest du im Laufe deiner Schachkarriere trainiert?

Ich habe mit ein paar Leuten gearbeitet, aber einen Trainer hatte ich seit frühester Jugendzeit leider nicht mehr.

Von wem wurdest du im Laufe deiner Schachkarriere trainiert?

Ich hatte eine Menge Trainerpartner in meiner Schachlaufbahn. Die interessanteste Erfahrung machte ich mit Vladimir Kramnik, als ich ihm beim Weltmeisterschaftskampf gegen Anand in Bonn 2008 half.

Interview 3.Teil - Vorbereitung auf den Wettkampf

Hier könnt Ihr die Fragen zu unserer dritten Rubrik, der Vorberitung auf den Zweikampf auf der DEM lesen.

 

Wie hast du dich auf den Wettkampf vorbereitet?

Ich liege auf meiner Couch und studiere Fressinet-Partien.

Wie hast du dich auf den Wettkampf vorbereitet?

Das ist ein Geheimnis.

Wie schätzt du deinen Gegner ein? Wo liegen seine Stärken?

Wird nicht verraten.

Wie schätzt du deinen Gegner ein? Wo liegen seine Stärken?

Ich denke, Jan ist ein sehr starker Gegner. Seine größte Stärke sind seine Eröffnungen und seine perfekte Endspieltechnik.

Welches Ziel hast du dir im Wettkampf gesetzt?

Naja, es gibt glaube ich nur 1. oder 2. in so nem Wettkampf, 2. kann nicht das Ziel sein.

Welches Ziel hast du dir im Wettkampf gesetzt?

Zu gewinnen, natürlich !

Hast du vorher bereits einen Vergleichskampf dieser Art gespielt?

Nein, und ich freue mich sehr, dass die DSJ dies möglich gemacht hat!

Hast du vorher bereits einen Vergleichskampf dieser Art gespielt?

Ja, ich habe bereits gegen den Spanier Vallejo gespielt. Es war ein Wettkampf über 12 Partien. Es ging 6:6 aus.

Worauf freust du dich am meisten?

Ich freu mich immer erst, wenn ich gewonnen habe.

Worauf freust du dich am meisten?

Ich bin solche langen Spiele nicht gewohnt, aber ich finde es sehr interessant 12 Partien am Stück gegen den selben Gegner zu spielen. Ich denke, dass man sich danach deutlich besser kennt.

Was war deine Motivation, diesen Wettkampf zu spielen?

Wenn ich keine Motivation hätte, einen Wettkampf gegen einen so starken Gegner bei der DJEM zu spielen, wofür dann?

Was war deine Motivation, diesen Wettkampf zu spielen?

Wie ich schon sagte, Jan ist als starker Gegner eine Herausforderung für mich und gegen ihn zu spielen wird sicher sehr interessant.

In welcher der drei Spielarten (Turnier-, Schnell-, Blitzschach) siehst du deine größten Chancen?

Er ist überall gut, aber zur Not heb ich ihn im Blitzen über die Zeit.

In welcher der drei Spielarten (Turnier-, Schnell-, Blitzschach) siehst du deine größten Chancen?

Blitz hat mir immer mehr gelegen, aber wer weiß…

Mit welcher Eröffnung planst du zu gewinnen? ;-)

Königsgambit. Nicht weitersagen!

Mit welcher Eröffnung planst du zu gewinnen? ;-)

Ich möchte nicht lügen, insofern schweige ich an dieser Stelle lieber.

Hast du dich auf den Wettkampf mit einem Trainer vorbereitet?

Top secret!

Hast du dich auf den Wettkampf mit einem Trainer vorbereitet?

Nein, in diesem Wettkampf bleibe ich alleine. Wenn meine Frau nicht gerade am selben Turnier teilnimmt, reise ich allein.

Hast du Sekundanten dabei?

Siehe letzte Frage..

Hast du Sekundanten dabei?

Nein

Für einen vierten Teil könnt Ihr Fragen an die Großmeister stellen. Sendet einfach eure Fragen an frag-den-gm ( bei ) dem2011.de.

Wann und Wo?

Das Duell wird im Rahmen der Deutschen Einzelmeisterschaften der Deutschen Schachjugend in Oberhof (Panoramahotel) vom 11. bis 19.06.2011 über 12 Partien ausgetragen und zwar in den drei Disziplinen Klassisch, Schnell und Blitz.

Zeitplan

11.06.2011 Eröffnung der DEM
12.06.2011 1. Runde Klassisch
13.06.2011 2. Runde Klassisch
14.06.2011 3. Runde Klassisch
15.06.2011 4. Runde Klassisch
16.06.2011 1.-2. Runde Schnell
17.06.2011 3.-4. Runde Schnell
18.06.2011 1.-4. Runde Blitz
18.06.2011 Siegerehrung der DEM
19.06.2011 Abreise
Deutsche Schachjugend, 14.05.2015 | Impressum | Sitemap | Kontakt zum Webmaster
Deutsche Schachjugend