Deutsche Meisterschaften 2006
der Deutschen Schachjugend

Best of DEM 2005

Und im letzten Jahr wurde die DEM noch größer. Die 2. Offene Deutsche Jugendmeisterschaft lockte schon fast 100 Teilnehmer nach Willingen - was nicht nur für die Offene Meisterschaft , sondern auch für die Qualität der DEM selbst spricht. Denn die Teilnehmer der offenen Meisterschaft wollen vor allem eins: die Atmosphäre der DEM genießen. Außerdem richtete die Hessische Schachjugend zum ersten Mal den Deutschen Schulschach-Pokal aus - einen Tag lang, ebenfalls im Sauerland Stern. Von dort fanden viele Kiebitze den Weg in die Kongresshalle zur DEM.

Einmarsch der Länder

Die Schacholympiade 2008 kommt nach Dresden - da muss doch schon mal geübt werden. In guter olympiascher Tradition gab's deshalb zur Eröffnung den "Einmarsch der Länder". Ein stimmungsvoller Einstand auf eine tolle Woche.

Oben links: Eingang zur Kongresshalle mit den Spielsälen und dem Freizeitbereich.
Oben rechts: Die Flaggenträger der Badischen Schachjugend eröffnen den Einmarsch.
Unten: Alle Länder auf der Bühne vereint.
 

Kortschnoi kommt

Ein absoluter Höhepunkt in der bisherigen DEM-Geschichte: Der legändere Viktor Kortschnoi besucht die DEM. Und ist ein Star zum Anfassen: Kortschnoi erzählt, kommentiert Partien, spielt simultan. Für viele große und kleine Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis.

Oben links: Viktor Kortschnoi bereitet sich mit der Live-Übertragung im Internet vor...
Oben rechts: ... um anshließend vor großem Publikum die Spitzenpartien der DEM live zu analysieren.
Unten: Der Star beim Simultan.

Spaß rund um die Uhr

Wenn man den ganzen Tag nur schwarz-weiße Kästchen und ein paar Holzfiguren sieht, muss man auch mal abschalten. Bei Spiel und Sport - und wenn es geht, ohne Schachfiguren. Das Freizeitteam gab in der "Jamaika-Bar" Spiele aus und organisierte Sportangebote. Morgens gabs druckfrisch die Meisterschaftszeitung auf den Tisch, mit allen wichtigen und weniger wichtigen Infos aus dem Mikrokosmos DEM. Und für alle Daheim-Gebliebenen übertrag "Radio DEM" einmal täglich eine halbe Stunde Live-Programm ins Internet. Wenn das kein Service ist...

Oben links: Die "Freizeit-Bar" war die zentrale Anlaufstelle fürs Rahmenprogramm.
Oben rechts: Auch in diesem Jahr war "Star Search" wieder ein großer Publikumsmagnet.
Unten links: Das Jamaika-Journal - jeden Morgen druckfrisch zum Frühstück.
Unten rechts: Radio DEM sendete täglich eine halbe Stunde live aus Willingen.

Zuwachs für die DEM

Erstmals organisierte die Hessische Schachjugend den Offenen Deutschen Schulschachpokal: 25 Mannschaften mit jeweils acht Spielern traten gegeneinander an. Und hatten nicht nur beim Spielen Spaß, sondern konnten auch DEM-Atmosphäre schnuppen. Die Turniersäle lagen nur hundert Meter auseinander.

Württemberg - wo ist das?

Ebenfalls neu: Die DEM-Aktionstage. Es gab einen Schacholympiade-Tag, einen terre des hommes-Tag, einen Niedersachsen-Tag und einen Württemberg-Tag. Spieler und Betreuer der Schachjugend Württemberg machten den ganzen Tag Programm und klärten die DEM-Teilnehmer über alle Vorlieben und Macken der Württemberger auf.

Links: Württemberger erzählen über Württemberger.
Rechts: Die Küche lässt grüßen - eine Schach-Torte zum Olympia-Tag.

Und das Beste wieder zum Schluss

Die Siegerehrung ist unbestritten einer der Höhepunkte jeder DEM. Nochmal eine gute Gelegenheit für Spieler, Eltern, Betreuer und das Team DSJ, die vergangene Woche mit ihrem vollen und abwechslungsreichen Programm Revue passieren zu lassen. Es lebe die DEM!

 

Best of... DEM 2003-2005

Weiter zum Best of... DEM 2003

Weiter zum Best of... DEM 2004

Deutsche Schachjugend, 14.05.2015 | Impressum | Kontakt zum Webmaster
Deutsche Schachjugend