Zum Hauptinhalt springen
 

SK Lehrte formiert die übernächste Damenolympiamannschaft

Sommerferien 2006. Hitze, Sonne, Urlaubsstimmung. Wer denkt denn bei solchen Rahmenbedingungen an Schach? Na klar, der SK Lehrte. Und da die Damenmannschaft für Dresden 2008 ja schon nominiert ist, plant der SKL weiter. Im Jahr 2020, wer vertritt uns dann bei der Schacholympiade? Vielleicht Berit, Wiebke, Swantje, und Lea aus Lehrte.

 

Der SKL nutzte die Ferienpassaktion der Stadt um einen Olympia-Schachkurs speziell für Mädchen anzubieten. Einigen der möglichen Nachwuchsstars wurden von der 2.Frauenbundesliga-erfahrenen Schachfreundin Christina Siekmann die Grundregeln des königlichen Spiels beigebracht. Während die kleinen Königinnen dann ihr erlerntes Wissen unter Aufsicht von Jugendwart Marcel Jünemann selbst am Brett unter Beweis stellen konnten, wurde den Eltern von der Olympiabeauftragten des Vereins kurzweilig die Schacholympiade in Dresden erläutert und ganz nebenbei auch etwas Werbung für das königliche Spiel im SK Lehrte eingeflochten.

 

Nach einer Pause mit leckerem Kuchen ging es im zweiten Teil ums Mattsetzen. Natürlich wurden die Motive situativ dem Kenntnisstand angepasst. Getreu dem olympischen Gedanken ‚Dabei-sein ist alles’ sollte doch jede Teilnehmerin zum Abschluß eine Medaille, äh, Urkunde erhalten. Das in Klarsichthülle für den Heimweg geschützte Dokument wurde durch das aktuelle Olympiamagazin und einen Infozettel über die normalen Trainingszeiten im SKL ergänzt.

 

Nun sind wir gespannt, ob die Mädels in 2008 mit Ihren Eltern als Zuschauer nach Dresden fahren und dann 12 Jahre später in ??? selbst am Brett sitzen werden. Aber wenn auch nur eine ‚Blut geleckt’ hat an unserem schönen Sport, hat sich die Aktion für den Verein schon gelohnt.