Zum Hauptinhalt springen
 

Fotoimpressionen: Erster Wettkampftag

Am Donnerstagmittag wurden die Uhren erstmals bei dieser Schacholympiade gdedrückt. Um 15 Uhr gaben die Schiedsrichter die Partien in dem riesigen Turniersaal im Kongresszentrum an der Elbe frei. Über 150 Nationen sind am Start, viele mit einer Frauen und einer Herrenmannschaft. Deutschland geht sogar mit jeweils drei Teams an den Start. Einerseits darf der Ausrichter sowieso mit je einem zusätzlichen Team starten. Und andererseits gab es in beiden Turnieren eine ungerade Teilnehmerzahl. Um ein "Freilos" zu vermeiden, wird das Teilnehmerfeld deshalb um eine zusätzliche Mannschaft aufgewertet. Glück für Deutschland, denn nun haben noch mehr Nachwuchsspieler die Chance, sich auf der internationalen Spitzenebene zu beweisen.

Blick in den Turniersaal: Die beiden deutschen A-Nationalmannschaften spielen auf der Bühne am Kopf des Saals. Ihre Partien werden auf eine riesige Leinwand übertragen und können dort von den zahlreichen Kiebitzen verfolgt werden. Gäste mit einem sogenannten Gold-Ticket dürfen sogar auf die Bühne.

Auch im hinteren Bereich des Saals gibt es Leinwände, auf denen die Partien übertragen werden. An diesem ersten Wettkampftag waren auch einige Fangruppen aus dem Partnerschulturnier im Saal, um ihr Partnerland anzufeuern.

Im Foyer des Turniersaals kommentiert GM Klaus Bischoff vor zahlreichen Zuschauern die Spitzenbegegnungen und besonders natürlich auch die Partien der deutschen Mennschaften.

Im riesigen Kongresszentrum gibt es viel zu sehen und zu erleben... Aber man kann sich bei den vielen Zwischenebenen, Treppen und Brücken auch leicht verirren...