Das Grüne Band der Commerzbank

- Auszeichnung für vorbildliche Talentförderung im Verein -

Das Grüne Band ist die höchstdotierte Auszeichnung für vorbildliche Talentförderung in den Sportvereinen. Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) schreibt die Commerzbank diesen Preis jährlich aus. Die 50 besten Sportvereine aus olympischen und nicht-olympischen Sportarten - darunter auch Schach - erhalten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 5.000 Euro.

News

09.02.2018 | Startseite, Grünes Band

5.000€ für vorbildliche Talentförderung im Verein - jetzt für das "Grüne Band" bewerben

Im vergangenen Jahr war der Hamburger SK unter den Gewinnern des Grünen Bandes. Das sollte die...

... weiterlesen

Weitere Nachrichten

01.12.2006 | Grünes Band

Das Grüne Band 2006 geht nach Dresden

Jedes Jahr vergibt die Dresdner Bank gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund „Das Grüne Band“ für vorbildliche Talentförderung im Verein. Diesmal darf sich der USV TU Dresden über den Preis und die damit...[mehr]

01.12.2003 | Grünes Band

Grünes Band der Dresdner Bank vergeben

Das Grüne Band 2003 geht nach Stadtilm Das Grüne Band der Dresdner Bank in der Sportart Schach geht in diesem Jahr an die SG Blau-Weiß Stadtilm. Nachdem der Verein im vergangenen Jahr "nur" auf den zweiten Platz...[mehr]

Treffer 11 bis 12 von 12
<< Erste < Vorherige 1-10 11-12 Nächste > Letzte >>

Auf was kommt es als Verein an?

Die Bewerber müssen gleich bei mehreren Kriterien überzeugen: in der Talentsichtung und der systematischen Talentförderung, beim Jugendtraining - in schach-sportlicher genauso wie in sozialer und pädagogischer Perspektive - sowie natürlich bei den sportlichen Erfolgen. Außerdem legt die Deutsche Schachjugend Wert darauf, dass neben dem Leistungssportgedanken auch die allgemeine Jugendarbeit nicht zu kurz kommt. Dass Leistungssport im Kinder- und Jugendbereich nicht nur durch die "harten Fakten" der Erfolge bestimmt sein darf, spiegelt sich auch in veränderten Wettbewerbsbedingungen wider: Seit 2008 ist auch der Kampf gegen Doping ein entscheidendes Kriterium beim Grünen Band.

Die Siegervereine zeichnen sich deshalb nicht nur durch große Erfolge ihrer jugendlichen Spieler, sondern auch durch einen systematischen und durchdachten Ansatz in ihrer gesamten Jugendarbeit aus. Sie haben Vorbildcharakter und ihre Konzepte bieten vielleicht auch die ein oder andere Idee für die Arbeit im eigenen Verein. Ein Blick in die Portraits der vergangenen Sieger lohnt deshalb für jeden Verein.

Die Sieger der Vorjahre in der Sportart Schach

  • 2015: Karlsruher Schachfreunde 1853 e.V. (Baden)
  • 2013: Lübecker Schachverein von 1873 e.V. (Schleswig-Holstein)
  • 2012: Kein Preis in der Sportart Schach vergeben
  • 2011: Kein Preis in der Sportart Schach vergeben
  • 2010: SV Stuttgart Wolfbusch (Württemberg)
  • 2009: Kein Preis in der Sportart Schach vergeben
  • 2008: Kein Preis in der Sportart Schach vergeben
  • 2007: Schachfreunde Brackel 1930 (NRW)
  • 2006: USV TU Dresden (Sachsen)
  • 2005: SC Leipzig-Gohlis (Sachsen)
  • 2004: SV Wolfbusch (Württemberg)
  • 2003: SG Blau-Weiß Stadtilm (Thüringen)
  • 2002: SC Tamm (Württemberg)