Zum Hauptinhalt springen
 
| DSJ Gründungsmonat, Startseite, TOP Meldung

Helfer:innen des Tages

Die Vereinsarbeit und die Arbeit der Kreise, Bezirke, Landesschachjugenden lebt von ehrenamtlichem Engagement.

In unserem Gründungsmonat stellen wir jeden Tag unsere „Helfer:innen des Tages“ vor. Hier nun der Überblick der ersten beiden Wochen:

Falco Nogatz

Wie heißt du und wo kommst du her?

Hey, ich bin Falco und wohne in Kaiserslautern. Die DSJ hat mich aber auch schon bei meinen zurückliegenden Stationen in Würzburg, Ulm und Frankfurt (Oder) begleitet!

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
familiär – innovativ – kritisch

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Dieser Tage muss ich oft an meine erste Veranstaltung für die DSJ denken: der 5. Deutsche Internet-Schulschachpokal 2007/08. Ja, richtig gelesen – während viele Vereine und Verbände das Internetschach erst heute aufgrund von Corona als Chance begreifen, gab es in der DSJ erste Onlineturniere schon vor fast zwei Jahrzehnten. Ganz ohne Kontaktbeschränkungen kam ich mit der DSJ dann 2008 bei ihrer Jugendversammlung in Berührung, wo ich zum Öffentlichkeitsreferenten gewählt wurde.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?

Vom Öffentlichkeitsreferat bin ich in den Spielbetrieb hineingewachsen und war als DSJ-Spielleiter auf vielen Deutschen Jugendmeisterschaften. Seit meinem Ausscheiden aus dem Vorstand vor zwei Jahren kümmere ich mich zusammen mit Gustaf Mossakowski um die Vereinsdatenbank unter https://schach.in/deutschland und auf Twitter als @schach_in. Damit schließt sich zugleich der Kreis zu meinem Anfang in der DSJ: die erste Version der Vereinsdatenbank hatte ich damals noch als Öffentlichkeitsreferent entwickelt!

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?

Vor allem habe ich unglaublich viele nette, kluge und engagierte Menschen kennengelernt. Bei einer Veranstaltung mit der Niedersächsischen Schachjugend traf ich meine heutige Frau Tessa – Schach verbindet also wirklich

Im DSJ-Vorstand kommt eigentlich bei jedem Thema die Herausforderung auf, viele unterschiedliche Interessen zu vereinen. Diese Erfahrungen sowie das DSJ-Credo »Für gute Projekte gibt es immer Wege« begleiten mich auch jetzt noch nach meiner aktiven Zeit in DSJ-Gremien.

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Eine große Stärke der Menschen in der DSJ war immer, dass sie es verstehen, trotz aller Widerstände Kritiker wieder gewinnbringend in ihre Arbeit einzubeziehen. Liebe DSJ, erhalte Dir das, dann macht das Ehrenamt auch trotz Corona und manchem DSB-Streit noch lange Freude! 


Christof Sielecki

Wie heißt du und wo kommst du her?
Christof Sielecki, ich komme aus und wohne auch aktuell in Dinslaken

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Quadratisch, Praktisch, Gut.

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Als Trainer für NRW 2016 bei der DEM, ab 2019 dann für die DSJ bei der Partiekommentierung

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Partiekommentierung vor Ort und online, 2019 auch bei Erstellung der Zeitung

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Was alles mit viel Teamwork möglich ist!

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Ich bin ja vorwiegend bei der DEM tätig. Die DEM ist die beste Schachveranstaltung in Deutschland. Der Grund dafür ist, dass die Organisation tatsächlich in der Hauptsache daran denkt, das beste für die Kinder und Jugendlichen zu machen! Das mag sich selbstverständlich anhören, aber gilt lange nicht für alle Verbände oder ähnliche Organisationen. Also meine Hoffnung: weiter immer daran denken, für wen man tätig ist. Die Kinder und Jugendlichen, die heute schöne Veranstaltungen erleben können, sind die Helfer von morgen und bleiben dem Schach verbunden.


Leah de Cauter

Wie heißt du und wo kommst du her?
Ich bin Leah, komme ursprünglich aus dem schönen Kreis Heinsberg und bin 2018 für mein Studium nach Nettetal gezogen.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
-passioniert - bunt - kreativ

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Bisher konnte ich leider noch nicht die Erfahrung sammeln, live bei einer DSJ Veranstaltung dabei zu sein, was ich nach der Pandemie aber definitiv als allererstes nachholen werde! Auf NRW-Ebene engagiere ich mich jedoch bereits seit 2015 ehrenamtlich bei Veranstaltungen wie der Messe SPIEL in Essen und nehme jährlich an dem BASICS Lehrgang teil, um mich weiterzubilden. Ebenfalls eine Menge Freude habe ich an dem Betreuer-Dasein bei den Jugendeinzelmeisterschaften und dem NRW-GirlsCamp.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Ich bin im AK Mädchenschach vertreten, in dem ich jederzeit meine Ideen für zukünftige Angebote für Schachspielerinnen einbringen und umsetzen kann. Dadurch, dass ich dem Ehrenamt auf deutscher Ebene genau zu Beginn der Pandemie beigetreten bin, hat sich das Angebot bisher größtenteils auf Online-Veranstaltungen beschränkt. So habe ich u.a. bei der Organisation und Vermarktung einiger Online-Turniere aushelfen können. Darüber hinaus habe ich bei dem DSJ-BarCamp zum Thema Mädchenschachcamp für Ältere referiert. 

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Ich lerne vor allem, aus eigenem Antrieb Verantwortung für etwas zu übernehmen. Das mag zwar etwas Freizeit beanspruchen, bereitet dafür aber vor allem sehr viel Freude. Es ist ein schönes Gefühl, im Gegenzug die Dankbarkeit und Wertschätzung der Schachspielerinnen zu erfahren und zu merken, dass man auch mit einem kleinen Beitrag etwas bewirken kann. Allein dafür lohnt es sich!

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Ich erhoffe mir, dass die DSJ zukünftig noch bunter wird als ohnehin schon und immer mehr Schachbegeisterte Freude am Ehrenamt finden, sodass wir gemeinsam auch weiterhin Großartiges auf die Beine stellen können.


Gustaf Mossakowski

Wie heißt du und wo kommst du her?
Gustaf, und ich komme aus Aachen. Gebürtig und vom Humor bin ich allerdings Norddeutscher.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Kreativ? – Enthusiastisch? – Dynamisch?

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Deutsche U13-Meisterschaft in Braunschweig 1989. Und dann 1990 eine Fahrt zum Schachturnier nach Bagneux bei Paris.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Verschiedene! Vor allem in den Bereichen Allgemeine Jugendarbeit (Organisation Sommerlager, Broschüre Schach mal anders, Spielemesse, Maskottchen Chessy) und Öffentlichkeitsarbeit (Photos, DEM-Pressearbeit, Plakate, Werbematerialien, Broschüren und Flyer, DSJ-Akademie, Corporate Identity, Termin- und Turnierverwaltung online, Website schach.in/deutschland, Twitter). Und ich war mal Schiedsrichter bei der DEM.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Ich habe viele sympathische Leute kennengelernt. Und man kann im Ehrenamt viele Sachen praktisch ausprobieren, die man in Schule, Studium und Beruf so frei und eigenverantwortlich vielleicht nicht machen könnte.

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Dass neue Leute mit guten Ideen sich weiterhin problemlos für einen kurzen oder langen Zeitraum einbringen können. Ach, und ‘ne App.


Dominik Wieber

Wie heißt du und wo kommst du her?
Ich heiße Dominik und komme aus Mainz.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Engagement – Gemeinschaft – Spaß

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2014.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Ich bin im AK Allgemeine Jugendarbeit und bringe mich dort und in den Projekten ein. Ansonsten war ich Helfer (Freizeitteam) bei der DEM2020.2 und habe 2019 die Schachokalypse durchgeführt.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Ich habe gelernt, dass soziales Engagement wichtig ist und Spaß machen kann. Ich habe gelernt, dass Schachspielen Spaß machen kann, aber auch ein Leistungssport sein kann.
Außerdem habe ich über mich gelernt, dass es mir Spaß macht, anderen Freude zu bereiten.

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Weitere spannende Projekte und Turniere.


Melanie Lubbe

Wie heißt du und wo kommst du her
Ich heiße Melanie, komme aus Leipzig, wohne aber seit sechs Jahren in Braunschweig.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Sympathisch – Engagiert – Teamorientiert.

Was war deine erste DSJ Veranstaltung
Die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft 1999 – damals allerdings als Spielerin.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht
Als Mädchenreferentin durfte ich mich zum Thema Mädchenschach einbringen und verschiedene Veranstaltungen zu dem Thema organisieren und durchführen.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt
Die Zusammenarbeit mit der DSJ hat mir gezeigt, wie viel man mit einer Gruppe engagierter Köpfe erreichen kann. Wie wertvoll ein gut funktionierendes und bunt zusammengestelltes Team ist, wo jeder andere Ideen einbringt und man sich gegenseitig inspirieren kann.?

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ
Ich wünsche mir für die DSJ, dass sie weiterhin mit so viel Herzblut und Leidenschaft ihre Projekte vorantreibt und dabei immer wieder motivierte Leute dazu gewinnt. Denn gemeinsam kann man wirklich viel bewegen – das hat die DSJ in den letzten Jahrzehnten bereits gezeigt und wird daran sicherlich auch in Zukunft anknüpfen können.


Maximilian Rützler

Wie heißt du und wo kommst du her?
Moin, ich bin Maximilian und anhand meines ersten Wortes werdet ihr es schon ahnen, ich komme aus Norddeutschland, genauer gesagt aus Schleswig-Holstein, der Spitze des deutschen Schachs, zumindest geografisch

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Offen – Reflektierend – Spaß

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Meinen ersten Kontakt zur DSJ hatte ich 2016 als ich die DSJ Akademie in Duisburg besucht habe. Damals war ich noch sehr frisch im Ehrenamt auf Vereinsebene und habe Möglichkeiten gesucht mich fortzubilden und von anderen zu lernen. Tatsächlich könnte ich sogar jetzt noch von den Seminaren dort erzählen. 

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Ich bin Mitglied im Arbeitskreis Spielbetrieb der Deutschen Schachjugend und bin daher mit der Ausgestaltung des Spielbetriebs beschäftigt. Die Arbeit im AKS umfasst u.a. die Vergabe der Deutschen Meisterschaften. Gerade habe ich mich ausführlich mit der geplanten Einführung der DEM u8 befasst.

Über meine Tätigkeit im AKS hinaus bin ich seit 2018 als Schiedsrichter und rasender Reporter auf DEMs und DVMs im Einsatz.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Das tolle an Veranstaltungen der DSJ ist die Vielfalt. Die DSJ bietet durch ihre Veranstaltungen den Ehrenamtlichen ein Forum. Dies ist ein großer Zugewinn. Man kommt in Kontakt und erhält viele verschiedene Meinungen und Argumente wenn man eine Frage aufwirft. Daher könnte man sagen, dass die Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln definitiv etwas ist, was ich noch mehr verinnerlicht habe, seitdem ich in der DSJ aktiv bin. Gerade bei meiner Tätigkeit in meiner Landesschachjugend erkenne ich immer wieder positive Einflüsse aus meiner Tätigkeit für die DSJ. So ist eines unserer größten Anliegen die Förderung des jungen Ehrenamts geworden und auf die Arbeit die wir alle für so wichtige Themen leisten bin ich sehr stolz.

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Mehr Lollis! Wer mit dieser schlichten Aussage nichts anfangen kann, ein wenig Hintergrund: Malte Ibs ist bei uns in Schleswig-Holstein dafür bekannt, dass er mit der puren Magie von Zuckerschocks, komprimiert in Lollis, Wunder bewirken kann. Speiler:innen können in einer Partie plötzlich aus den vollen Schöpfen. Daher wünsche ich mir, dass Malte wieder dazu kommt mehr Lollis zu verteilen. Das würde nämlich auch bedeuten, dass die Coronakrise hinter uns liegt und der Präsenzbetrieb wieder angelaufen ist. Wenn das kein Ausblick ist, dann weiß ich auch nicht mehr ;-)


Walter Rädler

Wie heißt du und wo kommst du her?
Mein Name ist Walter Rädler und ich komme aus München bei Vaterstetten. Übrigens bin ich Grundschullehrer. Mein Vorfahre Erwin Kern stellte 1912 mit seinen Vereinskameraden vom TSV 1860 einen Weltrekord im 4x100-Meterlauf auf, sie wurden natürlich Erster, aber leider (natürlich zu Unrecht) disqualifiziert.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Einmal DSJ - immer DSJ! (Mathe ist nicht meine Stärke)?

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Ich war 13 Jahre alt und spielte die Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften in Schweinfurt mit. Wir wurden Dritter und ich gewann in der letzten Runde durch ein ersticktes Matt nach Damenopfer am Schülerbrett. 

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Ich bin auf Schulschach spezialisiert und habe mit meinem Schachbuddy Julian Grötzbach von den Whiteboarders mehrere Filme erstellt. Als DSB-Vizepräsident Verbandsentwicklung habe ich extrem gut mit der DSJ zusammengearbeitet, was leider systematisch zerschlagen wurde.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Ich liebe alle Systeme, die nicht funktionieren können und trotzdem wunderbar klappen und ein Gewinn für alle sind. In Zeiten, wo eine Kommerzialisierung im Ehrenamt vorwärts schreitet, setzt die DSJ weiterhin auf das reine Ehrenamt und erbringt eine wunderbare Performance nach der anderen. Ich habe durch die DSJ einige lebenslange Freunde gefunden, das ist unbezahlbar. 

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Die Zukunft ist golden, denn Schach boomt ohne Ende.


Fiona Sieber

 

Wie heißt du und wo kommst du her?
Fiona Sieber, zur Zeit studiere ich in Magdeburg

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Kinderschachevents – Chessy – Schachbegeisterung

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Deutsche Meisterschaft 2009 in der U10w. Obwohl ich die erste Runde nicht mitspielen konnte, hat mein Landesverband sich dafür eingesetzt, dass ich trotzdem teilnehme. Ich wurde überraschend dritte und war überglücklich.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Ich bin Fairplay-Botschafterin bei der DSJ!

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Verantwortung, meinen Sport zu repräsentieren und als Vorbild und Unterstützerin für Nachwuchstalente aufzutreten

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Ich wünsche der DSJ, dass sie noch mehr Kinder, und vor allem Mädchen, für das Schachspiel begeistert!


Nicolas Lagassé

 

Wie heißt du und wo kommst du her?
Ich bin Nicolas und komme aus Kempten im Allgäu.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Spaß - divers - Talentförderung

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Mein erstes DSJ-Event war der Chinaaustausch 2014 in Bengbu mit dem Jihong Chess Club

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Bisher war ich in der allgemeinen Jugendarbeit und in der Öffentlichkeitsarbeit aktiv, wo ich vor allem Eventvideos für Youtube produziert habe und hoffentlich Schach als „cool“ dargestellt habe und vielen die schönen Erinnerungen von DSJ-Events frisch halte.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Engagiert sein macht Spaß und wenn man andere unterstützt und fördert ist es ein Win-Win für beide Seiten.

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Ich erhoffe mir in der Zukunft von der DSJ viele interessante Projekte, bei denen wir viele Menschen für Schach begeistern und starken Spielern die Chance geben, sich zu messen und zu verbessern.


Sven Hagemann

 

Wie heißt du und wo kommst du her?
Mein Name ist Sven Hagemann und ich komme ursprünglich aus der Stadt der vier Ringe, Ingolstadt. Mittlerweile hat es mich aber beruflich in die Stadt des Zweitligisten Eintracht Braunschweig verschlagen. Ich wohne coolerweise auch ganz in der Nähe des Stadions.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Familie - Zusammenhalt - Ehrenamt

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Puuhhh, ich glaube war der Schulschachkongress in Dresden, 2015.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Nach zwei Jahren als DSJ-Schulschachreferent bin ich, weil mir das Thema Schulschach sehr am Herzen liegt, sehr gerne weiter mit im AK geblieben.
Ansonsten versuche ich wo auch immer es geht mit anzupacken, z.B. als Schiri bei der DLM oder DJEM.
Bei der DSJ ist es nämlich so, dass man, auch wenn man nicht mehr im Amt ist, quasi trotzdem immer noch mit zur „Familie“ dazugehört ;).
Ich finde die ganzen Aktionen, die gerade im Corona-Jahr von ihr gestemmt wurden, alle richtig super. Man darf nicht vergessen, dass ihr das alle ehrenamtlich macht.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Was Zusammenhalt bedeutet. Ich habe Anfang 2020 (m)einen eigenen Schachverein gegründet und konnte für diesen von vielen coolen Ideen der DSJ profitieren! Ebenfalls cool finde ich, dass sich die DSJ von nichts unterkriegen lässt!
Zuletzt entstehen durch das Engagement richtige Freundschaften, die ich heute nicht mehr missen mag!

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Dass sie nach den ganzen Querelen in und um das Corona-Jahr 2020 nach der Umgründung in einen e.V. endlich wieder in ruhigeres Fahrwasser kommt und wieder das machen kann, was uns eigentlich allen am meisten Spaß macht und am Herzen liegt: Unserem gemeinsamen Hobby frönen und ganz viele coole Veranstaltungen Jugendliche zu organisieren und zu planen!


Chiara van Lindt

 

Wie heißt du und wo kommst du her?
Ich heiße Chiara van Lindt und bin in Münster geboren.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Meisterschaften – Kreativität – Team

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Das erste Mal war ich 2017 bei der DEM in Willingen dabei.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Momentan bin ich vor allem im Mädchen- und Frauenschach aktiv. Da organisieren wir auch in Corona-Zeiten viele Online-Veranstaltungen. Wir freuen uns immer, wenn ihr mal vorbeischaut :) Ansonsten sehen wir uns vielleicht bei der DEM in der Freizeithalle.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Besonders cool finde ich den Teamgeist und die große Anzahl an Ideen, die jeder einzelne für Schachveranstaltungen einbringt. Es macht Spaß, Veranstaltungen mitzuorganisieren und ich bin immer gespannt auf das Feedback der Teilnehmer.

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Ich hoffe, dass wir auch weiterhin so große Veranstaltungen wie u.a. die DEM durchführen können und den Spaß bei der Sache nicht verlieren.


Eric Tietz

 

Wie heißt du und wo kommst du her?
Eric Tietz - gebürtiger Sachse, gelebter NRWler.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Eins genügt: spielerischwungvollkommenschlicharakterstarkooperativ

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Ein Kooperationsseminar 2009 mit der Deutschen Schützenjugend zum Thema Rhetorik inklusive Bogenschießen.

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Internationales beim Deutsch-Japanischen Simultanaustausch, Anti-Doping, DWZ- und Elo-Auswertung, Messeauftritte, Jugend für Jugend (ein Projekt zum gegenseitigen Austausch und Entwicklung eigener Jugendmaßnahmen) und noch viele mehr!

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Wahnsinnig viele tolle, motivierte und engagierte Menschen in ganz Deutschland (und in Japan), die dem Schachsport ein Gesicht geben und ihn mit Leben erfüllen.?

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Dass die DSJ als e.V. nun ihr volles Potential nutzen kann und noch mehr Kinder und Jugendliche (und Erwachsene) für den Schachsport begeistert.


Adrian Knop

 

Wie heißt du und wo kommst du her?
Ich komme aus Borken (NRW), dem schönen Westmünsterland.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Spontan, Gemeinschaft, Flexibel

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2019

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Bisher habe ich mich als Teamer bei der DJEM 2020 eingebracht.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?
Egal wie viele Beschränkungen im Weg sind, es gibt immer Möglichkeiten gemeinsam Schach zu spielen.

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Mehr neue Innovative Veranstaltungen, welche die DSJ und das Schachspiel wachsen lassen.


Martin Siebert

 

Wie heißt du und wo kommst du her?
Mein Name ist Martin Siebert und ich lebe in Dortmund.

Beschreibe die DSJ in drei Worten:
Motiviert, modern, menschlich

Was war deine erste DSJ Veranstaltung?
Meine erste DSJ-Veranstaltung war entweder ein Jugendsprecherseminar oder die Messe YOU in Dortmund um die Jahrtausendwende.?

In welche Themen bringst Du dich aktuell für die DSJ ein bzw. hast du dich in der Vergangenheit eingebracht?
Seit 2002 helfe ich der DSJ bei der DEM, zuerst im Freizeitbereich, dann relativ schnell und nun schon etliche Jahre im Team der Öffentlichkeitsarbeit. Auch war ich vor etlichen Jahren mal Mädchenreferent der DSJ und konnte damals das Chess GirlsCamp etablieren. In letzter Zeit fehlt oft die Zeit, ich versuche aber dennoch im Rahmen meiner Möglichkeiten zu helfen wo ich kann, was zugegeben nicht sehr viel ist, aber dann doch hier und da mal die eine oder andere gestalterische Tätigkeit beinhaltete.

Was lernst Du durch dein Engagement in der DSJ bzw. was hast du gelernt?Da die DSJ in erster Linie engagierte Menschen sind habe ich unheimlich viel von eben diesen Menschen lernen können. Teamarbeit und demokratische Prozesse, eine Vielzahl an Soft-Skills aber auch sehr detaillierte Kenntnisse im Umgang mit verschiedenen Arbeitsmaterialien, die mir auch im Studium und Berufsleben dann oft weitergeholfen haben.?

Was erhoffst du dir für die Zukunft der DSJ?
Ich erhoffe mir von der DSJ, dass sie weiterhin so zielorientiert die Kinder- und Jugendarbeit im Schachsport weiter voranbringt. Ich hoffe, dass sie es - wie auch in der Vergangenheit - weiter schafft alte Traditionen aufzubrechen und moderne Sichtweisen und Strömungen einzubringen, sich nicht von ermüdenden Prozessen unterkriegen lässt und weiterhin so jung und dynamisch bleibt wie sie ist.