Skip to main content
 
08.06.2017 | DEM 2017, Startseite

Chronik des laufenden Schachsinns


U10
Jonas Rempe besiegt Leonardo Costa nach hartem Kampf und holt diesen damit ein. Beide liegen nun mit 6 aus 7 vorn, auf dem dritten Platz rangiert Nikolai Nitsche (5,5) vor einer größeren Verfolgertruppe mit 5 Punkten.



U10w

Saskia Pohle (Sachsen) ist die große Gewinnerin des gestrigen Spieltages. Fesselungen spielten bei ihren beiden Siegen eine entscheidende Rolle. Werfen wir zunächst einen Blick auf das Spitzenduell er 6. Runde gegen Andreea-Alexandra Roncea (Diagramm 1).

 

15...e4! 16.Lxf7+? Die Figur war mit 16.g4 exf3 17.gxh5 Se5 18.Df1 Sxh5-+ noch zu retten, nicht aber die Partie. 16...Lxf7 17.Sh2 Tad8-+


Und das geschah am Nachmittag in der Partie mit Frieda von Beckh (Diagramm 2):

 

9...e5? Eine Fesselung zur Unzeit! 9... Le7 nebst 0-0 war das Gebot der Stunde! 10.Te1 Natürlich! Ld6? 11.dxe5 Der ist jetzt nicht mehr gefesselt! Sxe5 12.Sxe5 Das war schon schlimm genug, aber zu ihrem Pech versuchte Frieda nun mit De7??, die Figur zurückzuerobern - Nach 13.Sf3 war  dann auch noch die Dame futsch. Autsch!

 

U12
Führungswechsel am laufenden Band in der U12! Am Vormittag bezwang Aik Arakelian den favorisierten Alexander Krastev mit einem mutigen Figurenopfer. Am Nachmittag unterlag der frischgebackene Spitzenreiter Aik gegen Jan Pubantz, nachdem er einen vergifteten Bauern geschlagen hatte. Es führen nun Ruben Lutz und Jan Pubantz mit 5,5 vor einer achtköpfigen Meute mit 5 Zählern. Da ist Musik drin!



U12w
Auch in der U12w wurde die Tabelle durcheinander gewirbelt. Alicia Orlova unterlag am Vormittag Kristin Dietz, die sich in der 7. Runde gegen Hannah Oswald (Sachsen) geschlagen geben musste. Hannah führt nun mit 6 Punkten vor Elisa Reuter mit 5,5 und vier Spielerinnen mit 5 Punkten.



U14
Jakob Leon Pajeken verteidigte durch ein Remis gegen Daniel Sulayev die Tabellenführung, denn das Verfolgerduell Daniel Kopylov gegen Frederik Svane fand ebenfalls keinen Sieger. Die Meute der Verfolger ist nun jedoch auf 5 Spieler angewachsen. Überraschungsspieler des Turniers ist Daniel Sulayev (Berlin), der nicht nur gegen Jakob Leon Pajeken Remis hielt, sondern in Runde 6 mit Andrei Ioan Trifan ein echtes DWZ-Schwergewicht auf die Bretter zwang.


U14w
Was tun, wenn man eine Stellung mit Minusbauer und wackeligem König mit 2½ gegen 1½ Minuten zu verteidigen hat und die Gegnerin zudem etliche DWZ-Pünktchen weniger auf die Waage bringt? Schnell mal Remis anbieten - mit diesem Rezept verteidigte Melanie Müdder das Remis in der Partie und die Führung im Turnier. Da die Partien an den Tischen 2 und 3 ebenfalls mit der Punkteteilung endeten, bleibt sie mit einem ganzen Punkt Vorsprung an der Spitze. Das Verfolgerfeld besteht aus 6 (!) Spielerinnen mit 4 Punkten.

 

U16
Valentin Buckels verteidigte eine optisch leicht schlechtere Stellung souverän gegen Emil Schmidek und bleibt vorn. Seine Führung beträgt trotz des ersten Remis weiter einen ganzen Punkt, weil der nächste Verfolger Samuel Fieberg gegen Alexander Rieß beim Übergang zum Läuferendspiel einen Bauern einbüßte, der seinem Gegner zum Gewinn der Partie genügte. Der Setzlistenerste Julian Martin unterlag Theo Gungl und ist mit 3:3 Punkten definitiv aus dem Titelrennen ausgeschieden. Überraschungsspieler in diesem Wettbewerb ist der von Setzlistenplatz 13 gestartete Hannes Ewert  (Niedersachsen), der mit 4,5 Punkten aktuell Platz 2 einnimmt.

 

U16w
Lara Schulze musste sich mächtig quälen, um das Remis gegen die mutig aufspielende Außenseiterin Rebecca Browning zu verteidigen. Diese knöpfte ihr nämlich mit einer kleinen Kombi Qualität und Bauern ab (Diagramm 3):

 

18.Sdxb5! Dxe3 19.Sd6+ Kd8 20.fxe3 Kc7 21.Sxc8 In der Folge spielte Rebecca jedoch zu passiv, verpasste einen zweiten taktischen Schlag, der ihr einen weiteren Bauern eingebracht hätte, so dass die Partie am Ende in den Remishafen einlief. Lara bleibt dadurch vorn, Rebecca ist zusammen mit Leonore Poetsch ärgste Verfolgerin. Ko-Favoritin Annmarie Mütsch gewann zwar gegen Heike Könze, die Aufholjagd dürfte bei 1,5 Punkten Rückstand aber zu spät kommen.



U18
Leonid Sawlin ist vom Verfolgerfeld eingeholt worden! Heute verwandelte er ein leicht besseres Endspiel gegen Adrian Gschnitzer in wenigen Zügen in ein schlechtes, das er dann jedoch zäh zum Remis verteidigte. Diese Bummelphase des einstigen Sawlin- Expresses nutzten Roven Vogel (Sieg gegen Martin Kololli) und Thilo Ehmann (Sieg gegen Kevin Schröder), um zur Spitze aufzuschließen. Diese drei Spieler führen nun mit 4,5 Punkten.
Einen eleganten Abschluss fand die Partie Reindl - Ravina. Mit einer zwingenden Zugfolge rückt Weiß dem schwarzen König zu Leibe (Diagramm 4):

 

19.bxc7 Kxc7 20.Dxa7+ Lb7 21.Lxe5+ d6 22.Sc5! Dc8 23.Lc3! dxc5 24.La5#



U18w

Teodora Rogozenco bleibt vorne nach ihrem Remis gegen Paula Wiesner - in der Partie war sie sogar näher am ganzen Punkt dran, aber Paula erwies sich als zähe Verteidigerin und bleibt auf Platz 2. Den muss sie sich allerdings mit Fiona Sieber teilen, die in einer taktisch sehr scharfen Partie mit Opfern auf beiden Seiten gegen Sabrina Ley gewann. Ein besonderes Gepräge erhält diese Partie durch den Marsch des schwarzen Königs von c8 nach e5 (!) bei vollem Brett.


ODJMA
Jari Reuker (Niedersachsen) rang Philipp Wenninger am Spitzenbrett in einer 60 Züge dauernden Partie nieder und hat mit 5,5 Punkten die Führung übernommen. Mit einem halben Punkt Rückstand sind ihm Jakob Hartmann, Ramil Sabirov und Yannick Koch auf den Fersen.


ODJMB

Auch die B-Gruppe hat nun einen alleinigen Tabellenführer: Es handelt sich um Sönke Leßmann (NRW), der gegen Leon Strohschneider in ohnehin besserer Stellung mit einem eleganten Schlusszug die weiße Dame fing, die sich in seinem Lager verirrt hatte. Auf Platz 2 rangiert Zheheng Ding, ebenfalls aus NRW, der als einziger Spieler 5 Punkte auf dem Konto hat.

Diagramm 1
Diagramm 2
Diagramm 3
Diagramm 4
Saskia Pohle
Hannah Oswald
Daniel Sulayev
Hannes Ewert
Fiona Sieber
Jari Reuker

< Partie des Tages