Skip to main content
 
21.05.2017 | DSM, Schulschach, Startseite

Drei neue deutsche Meister im Schulschach: WK IV, M und HR


In der Wettkampfklasse IV der Deutschen Schulschachmeisterschaften, zum fünften Mal von der Schachjugend Herborn unter ihrem Vorsitzenden und langjährigen Spielleiter im AK Schulschach, Simon Martin Claus, ausgerichett, gewann am heutigen Sonntag das Herder-Gymnasium Berlin nach zwei Vizemeisterschaften in den letzten beiden Jahren vor dem Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg und dem württembergischen Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach.

In Berlin wurde die Wettkampfklasse Mädchen ausgespielt. Hier wurde der Vorjahressieger Nordhorn fünfter. Dafür rückten die beiden Nächstplatzierten auf: Meister wurde das Deutschorden-Gymnasium Bad Mergentheim aus Württemberg vor den badischen Nachbarn vom Goethe-Gymnasium Karlsruhe. Auf dem dritten Platz landete das Käthe-Kollwitz-Gymnasium Berlin.

Wie bereits berichtet, wurde in der im Vorpommerschen Burg Stargard ausgespielten Wettkampfklasse HR bei nur einer Verlustpartie insgesamt die Mannschaft von der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen Deutscher Schulschachmeister 2017. Den Vizemeistertitel verteidigte die Realschule Tegernseer Tal aus Bayern vor dem Vorjahresmeister aus Niedersachsen, der Schule Am Roten Berg Hasbergen.

Wir gratulieren allen Siegern herzlich zum Titel und drücken allen anderen die Daumen für das nächste Jahr!

(gm)


< DSM WK III: Zweiter Tag