Skip to main content
 
26.07.2015 | Mädchenschachcamp, TOP Meldung

„Melanie war netter als man das vorher erwartet hatte“


Ich weiß nicht, ob ich dieses Zitat aus der Feedbackrunde des Mädchencamps in Göttingen als Kompliment auffassen darf. Die Äußerung der 9-Jährigen Clara sorgte auf jeden Fall für große Erheiterung unter den 15 Teilnehmerinnen, die vom 16.-19.07. an dem Camp der Deutschen Schachjugend teilnahmen.

 

Drei Tage lang beschäftigten sich die Mädels im Alter von 9-14 Jahren mit den unterschiedlichen Facetten des Schachspiels. Zunächst wurde mit einem 4-rundigen Trainingsturnier und anschließender Analyse das aktive Spiel trainiert. Im weiteren Verlauf des Camps folgten dann noch drei Trainingseinheiten in unterschiedlichen Trainingsgruppen sowie ein Simultanwettkampf. Bei dem Simultan konnten mich die Mädchen ganz schön auf Trapp halten und sogar zwei Unentschieden erzielen – meine Glückwünsche gehen an Meike und Jasmin.

 

Zwischen den einzelnen Schacheinheiten, wurde den Mädchen ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Ein besonderes Highlight stellten dabei die Werwolfrunden dar, die zu jeder freien Minute und mit bemerkenswertem Elan gespielt wurden. Aber auch der Besuch des Freibades, das kleine Kondi-Blitz-Turnier und die Malwerkstatt kamen bei den Mädchen gut an.

 

Insgesamt war die Stimmung sehr gut und den Betreuern/Trainern Steffi, Jörg, Björn und mir hat die Zusammenarbeit mit den Mädchen sehr viel Spaß gemacht. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir euch nächstes Jahr wiedersehen und hoffen, dass wir auch dann eure Erwartungen wieder übertreffen können ;-).

 

 

Melanie Ohme

Mädchenreferentin der DSJ

 

 


< 1. Inklusives Main-Kinzig-Kreis-Schulschachturnier