Skip to main content
 
01.12.2006 | Grünes Band

Das Grüne Band 2006 geht nach Dresden


Jedes Jahr vergibt die Dresdner Bank gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund „Das Grüne Band“ für vorbildliche Talentförderung im Verein. Diesmal darf sich der

 

USV TU Dresden

 

über den Preis und die damit verbundene Förderprämie für die Jugendarbeit in Höhe von 5000 Euro freuen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bereits seit 1987 werden jährlich die Vereine mit dem „Grünen Band“ geehrt und unterstützt, die sich in der Jugendarbeit besonders hervorgetan haben. Vor zwei Jahren wurde die Zahl der Preisträger von 60 auf 70 erhöht und auch Sportarten wie Speedskating und Beachvolleyball die Chance gegeben, in ihren Reihen den Verein mit der besten Jugendarbeit zu finden. Seit 2004 können auch Vereine, die vor mindestens fünf Jahren den Preis gewonnen haben, erneut ausgezeichnet werden. Eine Wiederbewerbung ist also möglich!

 

Die eingehenden Bewerbungen im Schach werden von einer Jury der Deutschen Schachjugend begutachtet, die dann eine Vorauswahl trifft und dem Deutschen Sportbund drei Kandidaten vorschlägt. Die allgemeinen Bewerbungskriterien für „Das Grüne Band“ sind:

 

Art der Talentsichtung

Beispiele systematischer Talentförderung bei   jugendlichen Mitgliedern

Darstellung der Trainingssituation

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Art und Umfang sozialer und pädagogischer Aspekte der Leistungsförderung

Kaderentwicklung sowie Nachweise nationaler und internationaler Erfolge im Nachwuchsbereich in den letzten drei Jahren

 

 

Zudem achtet die DSJ darauf, dass im Verein nicht nur der Leistungssportgedanke zählt, sondern auch leistungsschwächere Jugendliche Aufmerksamkeit bekommen. Die Jugendarbeit sollte möglichst umfassend sein und darauf hinzielen, dass die Jugendlichen auch als Mitglieder für den Verein gewonnen werden.


< 27.11. DVM - Neue Teilnehmerlisten liegen vor