Zum Hauptinhalt springen
 

Sie können diese Seite auch als Flyer herunterladen (pdf, gezippt, ca. 2,2 MB) oder in der DSJ-Geschäftsstelle (Kontakt s.u.) kostenlos anfordern.

Partnerschulend der Schacholympiade

Vom 12. bis 25. November 2008 findet eines der größten Sportereignisse der Welt in Deutschland statt – die Schacholympiade! Rund 160 Nationen werden dann in Dresden zu Gast sein und Ihre Schule ist mittendrin.

Werden Sie Partnerschule der Schacholympiade in Dresden!

Schirmherr: Schachweltmeister Wladimir Kramnik

Unter der Schirmherrschaft des amtierenden Schach-Weltmeisters Wladimir Kramnik sucht die Deutsche Schachjugend 160 Partnerschulen, die bis zur Schacholympiade in Dresden die Botschafterrolle für eines der teilnehmenden Länder übernehmen und zusammen mit der Delegation ihres Partnerlands bei der Eröffnungsfeier einmarschieren. Weltmeister Kramnik, der bei seinen öffentlichen Auftritten immer wieder die Bedeutung des Themas „Schulschach” betont, war von dem Projekt spontan begeistert: „Wie kaum eine andere Aktivität eignet sich Schach dazu, das strategische Denken zu schulen. Besonders bei Kindern und Jugendlichen kann regelmäßiges Schachtraining zu deutlich verbesserter Ergebnissen in Schule und Beruf führen. Ich begrüße daher sehr das Zustandekommen dieses Projektes und wünsche den Initiatoren Erfolg und allen Teilnehmern in erster Linie Spaß und jede Menge schöner Schachpartien.”

Im Juni 2007 fällt der Startschuss für diese einmalige Aktion, denn dann werden alle teilnehmenden Schulen einem teilnehmenden Land als Partnerschule der Schacholympiade zugelost. Im Auslosungstopf sind große Länder wie Australien, England oder Russland, aber auch ganz kleine Schachnationen wie Barbados, die Seychellen oder die Faroer Inseln.

Eine große Urkunde zeichnet Ihre Schule als Partnerschule der Schacholympiade aus und Sie dürfen überall mit dem offiziellen Logo der Schacholympiade in Dresden werben.

Ab dem Schuljahr 2007/2008 beschäftigt sich dann Ihre Schule mit dem Partnerland. Mindestens eine Klassenstufe sollte in Projektarbeit eine Abschlusspräsentation für die Ausstellung bei der Schacholympiade in Dresden erstellen.

Auf einem Thementag stellen Sie Ihr Partnerland der Öffentlichkeit vor und an einem Schachturnier sollten möglichst viele Schülerinnen und Schüler Ihrer Schule teilnehmen – schließlich sollen alle gut eintrainiert sein, wenn Ihre Schulmannschaft zu einem der vier Regionalturniere in Hamburg, München, Siegen oder Leipzig fährt.

Die besten Partnerschulen der Schacholympiade qualifizieren sich für das Finalturnier in Dresden, aber jede Schule entsendet mindestens zwei Botschafter nach Dresden, die dann beim Einmarsch ihres Patenlandes dabei sind.

Das Projekt ist offen für alle Schulformen. Grundschulen können sich ebenso beteiligen wie Gymnasien.

So haben alle Schulen die Chance, Teil eines der größten Sportereignisse der Welt zu werden.

Wir sehen uns in Dresden!

Das ist zu tun!

Die Schule wird als Partnerschule der Schacholympiade zum Botschafter ihres zugelosten Landes.

Mindestens eine Klassenstufe beschäftigt sich intensiv mit dem Partnerland und bereitet eine kleine Ausstellungstafel für die Abschlusspräsentation in Dresden vor.

Die Schule veranstaltet einen Thementag zu ihrem Partnerland. Dieser Tag sollte möglichst öffentlich sein und Eltern, Freunden sowie anderen Besuchern die Schacholympiade und das Partnerland näher bringen. Vielleicht können Sie Menschen aus Ihrem Partnerland einladen, die jetzt in Ihrer Umgebung wohnen.

Die Schule organisiert mindestens ein Schachturnier an dem möglichst viele Schüler der Schule teilnehmen. Vielleicht laden Sie sogar noch andere Partnerschulen zu dem Turnier ein.

Die Schule nimmt an einem der vier regionalen Qualifikationsturniere in den ehemaligen Ausrichterstädten der Schacholympiade Hamburg, Siegen, München oder Leipzig teil. Diese Turniere finden im Frühjahr 2008 statt und es dürfen nur Kinder bis (inkl.) Klassenstufe 5 teilnehmen.

Die Schule nimmt mit mindestens zwei „Diplomaten“ vom 11. bis 14. November 2008 an der Schacholympiade in Dresden teil und stellt dort ihre Abschlusspräsentation vor. Qualifiziert sich die Schule für das Endturnier, treten wiederum sechs Schülerinnen und Schüler für die Schule an (bei teilnehmenden Grundschulen dürfen auch Schüler antreten, die das Qualifikationsturnier bestritten haben und nicht mehr auf der Schule sind).

Es lohnt sich!

Sie werden Partnerschule der Schacholympiade und bekommen eine Urkunde für Ihre Schule und für jede teilnehmende Klasse.

Sie dürfen das offizielle Logo der Schacholympiade für Ihre Schulwerbung benutzen.

Zwei Schüler Ihrer Schule dürfen bei der Eröffnung der Schacholympiade zusammen mit der Delegation Ihres Partnerlands einmarschieren.

Die ersten zehn Schulen der Regionalturniere qualifizieren sich für das große Finalturnier der Partnerschulen.

Außerdem qualifizieren sich auch die 20 besten Schulen im Bereich „Projektarbeit und Präsentation“ über eine Wildcard für das Finalturnier in Dresden.

Hilfe, Beratung und Unterstützung durch die Deutsche Schachjugend und weitere Sponsoren, die sich im Verlauf des Projekts an unterschiedlicher Stelle engagieren.

 

Ideen

Steht Ihr Partnerland fest, geht es auch sofort los. Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Informieren Sie den Botschafter Ihres Partnerlandes über Ihre Botschafterrolle und laden Sie ihn doch einfach zu Ihrem Thementag ein.

Spielen Sie einen Schach-Ländervergleich gegen die Nachbarschule, die auch an dem Projekt teilnimmt.

Das klingt doch auch in der Presse spannend, wenn dort z.B. steht: Italien besiegt Brasilien im Schach!

Versuchen Sie, Schach in Ihrem Umfeld zu verbreiten. Stellen Sie Schachbretter an öffentlichen Orten auf (in der Bücherei oder beim Arzt). Fotografieren Sie sich mit Schachbrettern an ungewöhnlichen Orten und dokumentieren Sie dies. Das alles zählt für die Qualifikation zum Finalturnier über den Bereich

„Projektarbeit und Präsentation“.

Vielleicht gelingen Ihnen ganz verrückte Sachen: ein Schüleraustausch mit Ihrem Partnerland, der in einer gemischten Mannschaft im Finale in Dresden endet oder ein Zeitungsartikel in der größten Tageszeitung Ihres Partnerlandes über Ihre Schule…

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Schachjugend

Hanns-Braun-Straße

Friesenhaus I

14053 Berlin

 

Telefon: 030.30007813

Fax: 030.30007830

E-Mail: info@deutsche-schachjugend.de

Web: www.deutsche-schachjugend.de

Anmeldung

Insgesamt werden 160 Patenschaften vergeben. Es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung über die Teilnahme an der Aktion.

Anmelden können Sie sich ganz unproblematisch – schicken Sie einfach eine E-Mail an die Adresse info@deutsche-schachjugend.de und geben Sie in der Betreff-Zeile das Stichwort „Partnerschule der Schacholympiade“ an.

Bitte vergessen Sie nicht, Angaben zu folgenden Stichworten zu machen:

  • Schule
  • Schuladresse
  • Schulform
  • Größe der Schule
  • Ansprechpartner
  • Kontaktadresse
  • E-Mail
  • Telefon

Anmeldeschluss: 31. Mai 2007