Zum Hauptinhalt springen
 

Chessys Jahreshoroskop 2015

Ein neues Jahr steht und bevor und alle wollen wissen, was bringt es uns Gutes, Neues, wo drohen Gefahren. Daher hat sich Chessy wieder einmal bereit erklärt einen Blick in die Sterne zu werfen und mit all seiner Kraft und seinem Wissen zu überprüfen, was die Sterne uns in 2015 bescheren werden. Aber denkt daran, "jeder und nicht die anderen ist seines Glückes Schmied"!

Wassermann

21. Januar bis 19. Februar

Der Wassermann kann in 2015 tolle und dauerhafte Freundschaften knüpfen, dafür muss er aber seine Schwäche überwinden keine Gefühle zeigen zu wollen und dazu zu neigen verschlossen zu sein. Der Glücksstein Rosenquarz hilft dem Wassermann sich zu öffnen, Freundschaften zuzulassen. Lässt sich der Wassermann auf den Rosenquartz ein, wird er im Mittelpunkt stehen und ein aufregendes Jahr 2015 erleben, das ihm auch mit schachlichen Erfolgen versorgen wird.

Fische

20. Februar bis 20. März

Der Glücksstein Rutilquarz wird den Fischen helfen, ihre Zögerlichkeit zu überwinden. Fische stehen sich oft selbst im Weg, haben Probleme sich durchzusetzen. Sie sollten daher auch nicht als Einzelkämpfer durch das Jahr gehen, sondern die Teamarbeit suchen und sich Stärke in der Gruppe holen. Dann werden die Fische ein wichtiges Teammitglied, an dem sich auch andere orientieren können. Entscheidungen zu treffen, fällt plötzlich nicht mehr schwer. Sie bekommen Anerkennung und Zuneigung aus dem Team sowie persönlichen Mut und Entschlossenheit.

Widder

21. März bis 20. April

Dem Widder steht als Glücksstein der rote Chalcedon zur Seite. Er unterstützt den Widder bei seinem Wunsch, möglichst viel zu schaffen und das auch noch so schnell als möglich. Doch es heißt auch „Eile mit Weile“, denn zu schnell und zu viel muss nicht immer gut enden. Der Glücksstein sorgt für die nötige Ausdauer und verhilft auch zur Flexibilität.

Widder sollten bei ihrem Drang nach hoher Aktivität aber auch für den körperlichen Ausgleich sorgen, der Körper verlangt zwischendurch nach Ruhe und Auszeiten, gönnen sie ihm das.

Zusätzlich hilft der rote Chalcedon im schachlichen Bereich, in dem er den Widder stoppt, wenn er wieder zu viel will. Ein Turnier direkt nach dem anderen ist nicht gut, auch hier gilt das gleich wie für den Körper, in der Ruhe liegt die Kraft, Pausen zwischendurch müssen sein, um sich wieder neu aufzubauen und Kraft zu schöpfen. Dann steht ein Schachjahr mit Erfolgen bevor.

 

Stier

21. April bis 20. Mai

Karneol heißt der Glückstein des Stiers. Er verleiht ein stabiles Selbstbewusstsein, was der Stier in 2015 nötig hat, denn er neigt in 2015 zu Grübeleien, zu Zweifeln, was richtig, was falsch ist, was dann auch seine innere Ruhe angreift. Dadurch werden Entscheidungen im privaten wie im schachlichen Leben schwierig. Doch der Stier kann dem widerstehen und auch dank des Karneols und unter der Mithilfe von Neptun wird das Selbstbewusstsein gestärkt und die Zweifel verschwinden im Laufe der Zeit. Daher in der ersten Jahreshälfte noch die Füße stillhalten und erst in der zweiten Jahreshälfte richtig durchstarten. Such dir die starken Turniere eher in der zweiten Jahreshälfte raus und gehe diese mutig an. In den ersten sechs Monaten vielleicht mehr den Schwerpunkt auf das Training legen.

Zwillinge

21. Mai bis 21. Juni

Die Zwillinge sind sprunghaft im Denken und Handeln auf den längeren Zeitraum bezogen aber auch ganz speziell bei einer direkten Handlung. Dadurch leidet die Konzentrationsfähigkeit, was sich auch in den Ergebnissen bei Schachpartien bemerkbar machen kann. Der Glücksstein der Zwillinge, der Achat, steuert dagegen und hilft dabei eine Sache von Anfang bis Ende durchzuziehen und sich darauf zu konzentrieren. Der Achat sorgt für Tiefe im Denken, was sich mehr und mehr auch bei den Schachpartien bemerkbar machen wird. Auch für die Zwillingen gilt, im ersten Quartal weniger Turniere spielen. Wichtig in 2015 wird auch sein die Kräfte richtig einzuteilen und sie nicht nutzlos zu vergeuden, vor allem einzuschätzen, was man schafft oder was zu viel wird. Neben dem Glücksstein wird Saturn ein guter Jahresbegleiter sein und dem Zwilling helfen seine Kräfte zielorientiert einzuteilen. Wenn das gelingt, ist der Zwilling unbezwingbar.

 

Krebs

22. Juni bis 22. Juli

Der Krebs will immer auf der sicheren Seite stehen, sein Sicherheitsbedürfnis ist sehr ausgeprägt bis hin zur Ängstlichkeit, was natürlich kein guter Ratgeber für ein erfolgreiches Schachspiel sein kann. Der Krebs will, steht sich aber auch selbst im Weg. Sein Glückstein, der Baumachat sorgt dafür, dass der Krebs seine innere Stärke zurückbekommt und er gelassener wird vor Entscheidungen, die er in 2015 zu treffen hat. Mehr und mehr wird der Krebs mutiger und packt immer mehr an. Das merken auch seine Freunde und akzeptieren ihn als ihre Leitfigur.

Löwe

23. Juli bis 23. August

Bescheidenheit? Nicht in diesem Jahr – das Rampenlicht ruft. Der Löwe ist am liebsten ständig in Aktion, Ruhe, das ist nichts für ihn. Aber Vorsicht: Irgendwann überdreht er, überzieht er, muss der Löwenakku aufgeladen werden, nur unter Storm funktioniert nicht. Der Löwe hat zum Glück den Bergkristall als seinen Glücksstein. Der liefert zum einen die notwenige Energie für das Jahr unter Strom, zum anderen wirkt er harmonisierend auf den Löwen ein, so dass der Löwe am Ende seinen Weg innerhalb der Action findet und auch zielorientiert handelt und voran geht und nicht nur übereifrig. Das zahlt sich dann auch in seinen Turnieren aus, denn sein Schachjahr stand vor einem Wechsel von guten und schlechten Platzierungen. So aber mit Hilfe des Bergkristalls wird sich der Löwe im oberen Drittel einpendeln.

Jungfrau

24. August bis 23. September

Die Jungfrau will es wissen. Und sie meint, sie weiß es auch, besser als die anderen. Das führt dazu, dass die Jungfrau zu perfekt sein will und auch dazu neigt, nur ihre Meinung, ihre Handlung gelten zu lassen. Das kann sich negativ im Training, aber auch während der Schachpartie, und damit auf den Erfolg auswirken. Im Freundeskreis besteht die Gefahr, dass die Jungfrau vereinsamt. Die Jungfrau muss darum kämpfen gelassener zu werden, toleranter den Mitmenschen gegenüber zu werden und vor allem großzügiger. Die Jungfrau hat ihren Unterstützer im Glücksstein Topas, der der Jungfrau das Perfekte nicht nimmt, ihr aber Toleranz und Ausgeglichenheit bringt.  

Waage

24. September bis 23. Oktober

Der Glücksstein Granat steigert die Willensstärke der Waage. Das ist wichtig, denn die Waage scheint in 2015 dazu zu neigen, zu unentschlossen zu sein, viel zu sehr abzuwägen, hin- und herzudenken bevor eine Entscheidung getroffen wird. Natürlich keine gute Grundlage für erfolgreiche Schachturniere. Und auch die Mitmenschen reagieren nicht positiv auf dieses Zaudern. Gut dass der Granat gegensteuert und für Willensstärke, Entscheidungsstärke sorgt, so dass sich das Zaudern doch nicht durchsetzen kann. Aber die Waage muss auf der Hut sein, dass der innere Angsthase nicht aktiv wird. Die Waage muss ihn im Käfig gefangen halten.

Skorpion

24. Oktober bis 22. November

2015 gilt. Wagemut steht dem Skorpion gut. Er sollte seine Chancen ergreifen. Aber ähnlich der Jungfrau steht sich der Skorpion durch zu großen Perfektionismus oftmals selbst im Weg. Es ist nicht immer schlau nur den hundertprozentigen Weg zu suchen und ihn zu gehen. Denn der ist schwer zu finden, man muss auch was wagen und zugreifen können. Der Hämatit unterstützt den Skorpion dabei, auch mal ins Risiko zu gehen und Wagemut zu zeigen. Abwägen und Risiko, das ist die Erfolgsformel für den Skorpion und wenn ihm das gelingt, hat er ein wunderbares Jahr vor sich.

Schütze

23. November bis 21. Dezember

Der Schütze hat tausend Sachen im Kopf, doch was davon will er angehen, umsetzen? Was ist richtig, was falsch? Er kann sich nicht festlegen, er wird sprunghaft. Das wirkt sich nicht immer positiv aus im schachlichen Bereich aber auch nicht in anderen Lebensbereichen. Er müsste besser aussortieren und sich beschränken können, er sollte Altbewährtes und Neuerungen zusammenführen und sich dadurch den Erfolg sichern. Sein Glücksstein der Saphir hilft dem Schützen dabei und sorgt dafür, dass sich seine Konzentrationsfähigkeit steigert und er sich in die Lage versetzt Dinge von vorn bis hinten zu durchdenken, bevor er losrennt. Wenn ihm das gelingt, steht ihm ein gutes Jahr bevor.

Steinbock

22. Dezember bis 20. Januar

Steinböcke drohen sich in 2015 selbst im Weg zu stehen durch ewiges Zweifeln an den eigenen Fähigkeiten, durch einen Hang zu Pessimismus. Zum Glück gibt es den Malachit, der dem Steinbock als Glücksstein zur Seite steht und ihn mit Zuversicht und Mut versorgt, so dass er gegen seine Zweifel ankämpfen kann. Er sollte den Kampf aber von Anfang an annehmen und nicht hinauszögern. Je länger er wartet, je gefährlicher wird es. Der Malachit kann helfen, aber nur gemeinsam mit dem Steinbock, nicht gegen ihn.  

Chessy hat das Gefühl nach seinem Blick in die Sternenwelt, dass sich die Schachspieler auf ein ereignisreiches Jahr 2015 freuen dürfen und keiner davor Angst haben muss.

Und so wünscht Chessy allen nur das Beste!