Chessys Jahreshoroskop 2017

Ein neues Jahr hat begonnen und alle wollen wissen, was bringt es uns Gutes, Neues, wo drohen Gefahren? Daher hat sich Chessy wieder einmal bereit erklärt einen Blick in die Sterne zu werfen und mit all seiner Kraft und seinem Wissen zu überprüfen, was die Sterne uns in 2017 bescheren werden.

Aber denkt daran, „jeder und nicht die anderen ist seines Glückes Schmied“!

 

 

Wassermann

21. Januar bis 19. Februar

Ja, ja der Wassermann, er weiß oft nicht ob Fisch, ob Fleisch oder lieber vegan. Diese Unentschlossenheit. Dabei erkennt er oft auch nicht die Signale der Sterne, die ihn durch das Jahr leiten wollen. Denn auf den einen Hinweis schaut er schon nach einem anderen und zugleich nach einem dritten. So wird das nichts mit einem erfolgreichen Jahr. Eine Linie muss sein, muss zu erkennen sein. Hin und zurück bringt den Wassermann nicht von der Stelle. Dafür steigt die Unzufriedenheit. Der Wassermann muss den Knoten durchschlagen und sich für einen Weg entscheiden und den dann zielstrebig entlang laufen. Dann erfährt er auch die Unterstützung der günstig stehenden Sterne, denn sie wissen, auf welchem Weg sie ihn begleiten sollen. Es liegt einzig am Wassermann selbst, wie das Jahr verlaufen wird.

Fische

20. Februar bis 20. März

Es gibt leistungsorientierte Fische genauso wie Fische, die gern Schach spielen, denen Meisterschaften und Erfolge aber nicht so wichtig sind, da sie mehr am Spiel Schach Spaß haben. Beide Fische können erwartungsfroh ins Jahr 2017 gehen. Die Erfolgschancen sind gerade in der Mitte des Jahres gut, wo ja die Deutschen Jugendmeisterschaften, das Finale vom Mädchen Grandprix und viele weitere Turniere anstehen. In Winter und Frühjahr müssen sich die Fische allerdings mächtig anstrengen, denn da müssen sie ohne die Unterstützung der Sterne auskommen. Sollte es daher nicht klappen mit der Deutschen, es finden zeitglich ja auch einige offene Angebote statt! Und die Spaßschachfische? Die machen sich unabhängig von den Launen der Sterne, denn sie finden immer Spaß und Gefallen am Spiel Schach. Das einzige was sie fordern, ist ernst genommen zu werden als Schachspieler. Siehe http://www.deutsche-schachjugend.de/termine/2017/breitenschachpatent/

Widder

21. März bis 20. April

Mit Power, Durchsetzungsvermögen und Ehrgeiz erreicht der Widder jedes Ziel. Das kann auch 2017 so sein. Nur dafür darf der Widder sich nicht selbst im Weg stehen. Denn wer zu viel auf einmal will, wer ein Tempo vorgibt, dem nicht alle folgen können, der kann viel von dem, was er erreicht hat, wieder zum Einstürzen bringen. Der Widder sollte also seine Ungeduld zügeln. Dann kann er viel umsetzen und viele Menschen in seinem Umfeld glücklich machen. Natürlich wird das Jahr nicht gradlinig verlaufen, es wird auch einige Rückschläge geben, die aber zu meistern sind. Im Wettkampfschach ist einiges mit der Widderpower möglich, doch auch da gilt, mit der Brechstange werden keine erfolgreichen Turniere gespielt.

 

Stier

21. April bis 20. Mai

 

Die Sterne sind sich noch uneins, wer sich durchsetzen wird im Stierjahr, Pech und Erfolg kämpfen um die Oberhand. Der Stier kann das aber mit beeinflussen, in dem er mit Bedacht, Ruhe und Besonnenheit in das Jahr startet und die Dinge erstmal auf sich zukommen lässt. Zurückhaltung zahlt sich aus. Sind die Winterstürme erstmal überstanden und die Frühlingsgefühlte stellen sich ein, dann kann der Stier aktiv werden, im Privatem, im Beruf, in der Beziehung. Dann werden ihm plötzlich viele Türen offen stehen und er wird merken, dass man an ihm interessiert ist. Aber er muss die Chancen wahrnehmen. Ergreift er nicht die Initiative, kann das Jahr ganz schön fad werden. Und wer will das schon.

Zwillinge

21. Mai bis 21. Juni

Das Jahr 2017 sollte geplant werden. Wichtig wird sein, dass Ziele gesteckt werden und das Leben nicht so dahin plätschert. Die Ziele müssen aber realistisch sein, Utopien sind nichts für Zwillinge. Damit wäre das Scheitern vorausgesagt. Schritt für Schritt, kleine erreichbare Ziele, dann das nächste erreichbare Ziel. Dann werden die Zwillinge Erfolg haben. Das ist nicht spektakulär und mag langweilig klingen. Aber mit kleinen Schritten kommt man auch voran und oftmals besser als mit großen Sprüngen. Das gilt auch für das Schachjahr. Solide Eröffnungen, positionelles Spiel, kleine Vorteil anhäufen und nicht gleich nach der Superkombi streben.

Krebs

22. Juni bis 22. Juli

 

Der Krebs hat viel bekommen in den letzten Jahren, es ist immer vorwärts gegangen. Jetzt ist die Zeit gekommen, dass er zurückgibt, anderen hilft, andere unterstützt. Das Ehrenamt bietet viele Chancen sich zu engagieren und für das Gemeinwohl tätig zu werden. Arbeit für und mit Kindern, Jugendlichen ist erfüllend und bringt beiden Seiten etwas. Man selbst gewinnt und bekommt viel zurück. Die Kinder und Jugendlichen profitieren vor allem davon. Wenn der Krebs sich noch unsicher fühlt und nicht genau weiß, wie das gehen soll, was zu tun ist. Die Deutsche Schachjugend bietet ein umfangreiches Ausbildungsangebot an. www.deutsche-schachjugend.de/service/ausbildung/ Da ist für jeden Krebs das richtige dabei. Er muss nur den ersten Schritt gehen und sagen, ja ich will mich engagieren.

   

  

 

 

Löwe

23. Juli bis 23. August

Gut gebrüllt Löwe, sagt der Volksmund. Doch bekannt ist auch, wer brüllt hat selten Recht. Man kann viel übertünchen durch Lautstärke und Gehabe, aber irgendwann merkt ein jeder, was wirklich dahinter steckt. Der Löwe sollte diesen Fehler nicht machen und aufpassen, wie er nach außen wirkt. Am Ende gewinnen die Argumente und Fakten. Das ist im Leben wie im Schach. Da kann man sich auch aufplustern, die Züge aufs Brett knallen. Wenn die Kombinationen aber Löcher haben, hilft das nur begrenzt. Manch einer mag sich einschüchtern lassen, am Ende verliert man aber selbst. Der Löwe sollte sich den Jugendworkshop vom 17.-19.02. „Stress, Druck & Motivation, Umgang mit kritischen Situationen vormerken. http://www.deutsche-schachjugend.de/termine/2017/jugendworkshop-stress-druck/

 

 

 

Jungfrau

24. August bis 23. September

Die Jungfrau hat in der ersten Jahreshälfte mit machen Problemen zu rechnen und zu kämpfen, neue Aktivitäten sollten in das zweite Halbjahr gelegt werden. Dann aber stehen die Sterne so günstig, dass die Jungfrau dann auch wirklich was wagen kann, wirklich neue Themen aufgreifen kann, und auch in der Beziehung mit Mut agieren sollte. Wann sonst, wenn nicht dann? Ruhig die Verzagtheit über Bord werfen, einfach mal was anpacken, wozu sonst der Mut fehlt. Wertzahl Wertzahl sein lassen, gegen Stärkere die Herausforderung suchen, die spielen auch alle nur Schach und machen Fehler. Aber du kannst gegen sie gewinnen! Glaube daran.

 

 

 

Waage

24. September bis 23. Oktober

Die Waage neigt sich in 2017 dem Hilfesuchenden entgegen. Sie steht allen offen gegenüber, bietet sich an, will sich engagieren. Im Wissen, dass jeder einmal, auch die Waage, in Situationen kommen kann, in dem man Hilfe benötigt, wo es nicht so läuft, wie geplant. Oft sind es nur kleine Handreichungen, die schon ausreichend sein können. Manchmal wird mehr erwartet, von der Waage auch mehr abverlangt. Aber sie wird die Kraft finden, diesen Erwartungen gerecht zu werden. Vieleicht will die Waage ihr Engagement einbringen in die Unterstützung von geflüchteten Menschen und ihnen mit Schach einen Lichtblick im Leben geben. Viele Informationen dazu findet die Waage bei der DSJ unter www.deutsche-schachjugend.de/nc/dsj-inside/gesellschaftliche-verantwortung/fluechtlinge-werden-freunde/ und im Februar auf dem Seminar „Vereine für Geflüchtete“ vom 03.-05.02. http://www.deutsche-schachjugend.de/termine/2017/vereine-fuer-gefluechtete/

Skorpion

24. Oktober bis 22. November

 

Die Sterne wollen dich in 2017 siegen sehen und geben dem Skorpion die Bissigkeit dafür. Die Turniere des Jahres 2017, angefangen mit den Landesmeisterschaften, fortführend mit den Deutschen Meisterschaften (03.-11.06. in Willingen) www.deutsche-schachjugend.de/termine/2017/dem/ und endend bei den Weltmeisterschaften. Doch aufgepasst. Ein Selbstläufer wird es trotzdem nicht, auch wenn die Sterne günstig stehen. Trainingsfleiß, Arbeit, Ausgleichssport, gesunde Ernährung, viel Schlaf, alles das ist erforderlich, um die Siegergene zu aktivieren. Wenn der Skorpion aber glaubt, das klapp schon, genieße das Leben, dann ist ziemlich schnell das Ende gekommen und das Erwachen schmerzhaft.

 

 

Schütze

23. November bis 21. Dezember

Dem Schützen ist das Umfeld oft zu eng, er strebt nach mehr, nach Weite, nach Ferne. Er will andere Menschen, Kulturen kennen lernen, offen sein. Da hat der Schütze Glück, die Deutsche Schachjugend bietet ihm 2017 einige Möglichkeiten dafür:
http://www.deutsche-schachjugend.de/termine/2017/44-deutsch-japanischer/
http://www.deutsche-schachjugend.de/termine/2017/mit-der-deutschen-schachjugend-nach/
Doch die Sucht nach Neuem reicht nicht. Es gehört auch die Offenheit dazu, andere Kulturen, andere Lebenswelten zu akzeptieren und sich ihnen zu öffnen. Der Schütze, der immer noch glaubt, alle Sterne müssen sich nach ihm ausrichten, der kann gleich zu Hause bleiben, denn er wird scheitern. Engstirnigkeit anstelle von Weite verliert.

 

 

Steinbock

22. Dezember bis 20. Januar

Die Steinböcke sind mitteilungsfreudige, kommunikative Wesen. Raus mit dem Wissen, raus mit den Informationen. Alle sollen teilhaben daran, keiner soll es verpassen, was Steinböcke zu verkünden haben. Doch wie geht das? Wie kann man das erreichen? Wie trennen zwischen wichtig und unwichtig, wie das Wesentliche hervorheben von dem Allerlei. Steinböcke neigen dazu bei ihrem Bemühen allen alles mitzuteilen, zu viel zu wollen, und plötzlich bekommt keiner mehr was mit, auch das Wesentliche nicht. Und dann ist die Enttäuschung groß. Hört mir denn keiner zu, liest keiner was von mir? Doch schon, ist halt nur zu viel an Information. Der Steinbock sollte zum neuen Patentseminar der DSJ zur Öffentlichkeitsarbeit gehen. http://www.deutsche-schachjugend.de/termine/2017/patentlehrgang-schachverein-im/

Chessy hat das Gefühl nach seinem Blick in die Sternenwelt, dass sich die Schachspieler auf ein ereignisreiches Jahr 2017 freuen dürfen und keiner davor Angst haben muss, auch wenn viele Veränderungen anstehen. Die Deutsche Schachjugend hat zudem in 2017 ein tolles Angebot für alle parat, man muss es nur nutzen.

Und so wünscht Chessy allen nur das Beste!