Holt Stein und Mörtel! Die Hälfte ist geschafft.

Anja Zapp von terre des hommes mit Philip Hörter

Oder doch lieber nur Lehm und Holz?

Denn in Vietnam ist es nicht so einfach grundsolides Baumaterial zu bekommen. An die in Deutschland reihenweise entstehenden Fertighäuser, die wie im Kinderzimmer aus mehreren Teilen zusammengesteckt werden, ist erst gar nicht zu denken.

 

Den Kindern in Vietnam ist seit ihrer Geburt ein Teufelskreis aus sozialer Armut und Chancenlosigkeit beschert, aus dem es keinen Ausweg gibt. So gut wie keinen Ausweg, wenn sich nicht vor Ort die Menschenhilfsorganisationen um die Verbesserung der Lebensqualität bemühen würden. Eine davon ist terre des hommes, die mit der Deutschen Schachjugend bereits sieben Jahre Sozialpartnerschaft verbindet.

Beide Organisationen haben ein gemeinsames Ziel in Muong Lat, eine der ärmsten Regionen in Vietnam. Dort sollen Schulen, Herbergen und Versorgungsstationen eingerichtet werden, um den Kindern Zugang zur Bildung zu verschaffen.

 

Die Schachjugend NRW ist seit 2006 bei dem Projekt dabei und hat sich das Ziel gesetzt einen Klassenraum zu finanzieren. Auf der NRW Einzelmeisterschaft 2006 sammelte die SJNRW mit Herrn Faruß 101€ für das Projekt. Im Jahr 2007 spendet die SJNRW die Bußgelder des zweiten Quartals, also weitere 235€.

 

Zu einer Spendenübergabe reiste unser Vorsitzender Philip Hörter nach Dortmund um sich dort mit Anja Zapp, Vorsitzende terre des hommes Deutschland, und der ansässigen Arbeitsgruppe über die Notwendigkeit unseres Engagement zu unterhalten.

Insgesamt hat die Schachjugend NRW nun fast die Hälfte der für einen Klassenraum benötigten 750€ beisammen.

 

Und auch im Jahr 2008 hofft die SJNRW auf gemeinsame Aktionen mit der DSJ, denn dieses Jahr findet die Junioren-Weltmeisterschaft in Vietnam statt, sodass diese einmalige Chance, für das Projekt Unterstützung zu finden, unbedingt genutzt werden muss.

 

(Philip Hörter)