Partie: Tong, Kevin–Muecka, Cedric
Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften

Muecka, Cedric








Tong, Kevin


Stellung nach:

Tong, Kevin – Muecka, Cedric
Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften Oberhof, Tag 2 Kommentar: Rosen, Bernd

[Kommentar von Bernd Rosen.] Die Drachenvariante zählt zum Schärfsten, was die Schachtheorie für den Taktikfreund bereit hält. Hier darf man sich keinen Fehltritt, vor allem aber keinen Zeitverlust erlauben. Für den Schwarzspieler gleicht die Wahl dieser Eröffnungswaffe einem Spiel mit dem Feuer - der Ungeübte kann sich daran leicht die Finger verbrennen, wie diese Partie aus der U10 zeigt. 1. e4 c5 2. Sf3 d6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 g6 6. Le3 Lg7 7. f3 O-O 8. Dd2 Sc6 9. Lc4 Ld7 10. O-O-O Da5 In diesem super-scharfen Abspiel möchte Weiß mit dem Vormarsch des h-Bauern die h-Linie öffnen, während Schwarz sein Heil in einem Figurenangriff am Damenflügel sucht. 11. Kb1 Dc7? Da der weiße König auf b1 besser steht als auf c1 muss dies der erste Tempoverlust sein. (11... Tfc8 ist hier der Hauptzug.) 12. Lb3 Tfc8 13. g4 Da5 Schwarz ist unentschlossen und macht keine Fortschritte, während Weiß nun den Hauptplan in die Tat umsetzt. 14. h4 Se5 15. h5 Sc4 16. Lxc4 Txc4 17. hxg6 fxg6 18. Sb3 Da6? Mit seinen Damenzügen hat Schwarz wahrlich kein Glück. (Nur mit 18... De5 19. Ld4 De6 ließ sich noch Widerstand organisieren.) 19. Sd5 Sxd5 20. Dxd5+ Kh8? Schwarz wählt das Ende mit Schrecken. (20... e6 21. Dxd6 Dxd6 22. Txd6 macht langfristig natürlich auch keinen Spaß.) 21. Txh7+! Kurz und schmerzlos! Kxh7 22. Th1+ Lh6 23. Df7+ 1-0

Download PGN-Datei