25.01.2016 | Flüchtlinge werden Freunde, Startseite

Schachnachmittag mit Syrern in Kulmbach


Am 23.Januar 2016 wurde ein Schachturnier für die Flüchtlinge aus Syrien geplant. Der SK 1907 Kulmbach in Kooperation mit Familie Slimani, welche sich ehrenamtlich um die Flüchtlinge kümmert, organisierten für alle einen interessanten, abwechslungsreichen Nachmittag in den Räumen der Alten Spinnerei.

Nach der Begrüßung der beiden Vorsitzenden des SK Kulmbach Alvin Krämer und Anita Seidler (Jugendleiterin) wurde auch schon die erste Runde ausgelost. Es wurde ein Schnellschachturnier im Schweizer System mit sieben Runden gespielt. Jeder Spieler hatte eine Bedenkzeit von 10 Minuten.Imed Slimani fungierte als Dolmetscher. Er ist auch Mitglied des SK Kulmbach.

 

Um den Teilnehmern den Nachmittag so angenehm wie möglich zu gestalten, wurden warme Getränke, Knabbereien, Kuchen und Obst angeboten. Von den syrischen Mitmenschen kamen dann doch nur 6 statt der geplanten 10-12 Anmeldungen. Vier Jugendliche vom SK Kulmbach waren auch dabei. Außer den Spielern waren viele Zuschauer vor Ort.

Nach knapp 3 Stunden war das Turnier vorbei und die Sieger ermittelt. Der Gesamtsieger war Christoph Sesselmann SK Kulmbach vor Christian Ködel und Moritz Sesselmann. Sie sind auch im Oberfranken Kader und spielen bereits für die Erste Mannschaft in der Bezirksliga mit. Unser Jüngster Julien Zielke erreichte auch gute Ergebnisse.Unsere Jugendlichen zeigten sich sehr kulant und verzichteten auf ihre Siegermedaillen um den 3 besten Syriern eine Freude zu bereiten. Alle Achtung Euch und herzlichen Dank!

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Stefan Lehner, dem Leiter des Jugendzentrums, der uns spontan den Jugendtrainingsraum des SK zur Verfügung stellte. Danke auch an allen Helfern, die vor Ort waren und halfen das Event so angenehm wie möglich zu gestalten.

Rangliste (Platz 1,2,3,7 sind Vereinsspieler)

  1. Christoph Sesselmann
  2. Christian Ködel
  3. Moritz Sesselmann
  4. Abdelmumen
  5. Mohamad
  6. Ali
  7. Julien Zielke
  8. Rias
  9. Mhamad
  10. Ahmed

(Anita Seidler)


< DSJ Newsletter 01 / 2016