Skip to main content
 
17.10.2017 | TOP Meldung, International, Startseite

Erfolge bei der Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung

Vom 5. bis 13. Oktober war Dresden Austragungsort der 3. Weltmeisterschaft für Schachspieler mit Behinderung. Unter den Spitzenplätzen des gemeinsamen Turniers des Gehörlosenverbandes (ICCD), des Verbandes der physikalisch eingeschränkten Personen (IPCA) und des Blindenschachverbandes (IBCA) fanden sich auch deutsche Jugendliche.


FM Raphael Zimmer, in diesem Jahr Fünftplatzierter der Deutschen U14-Jugendmeisterschaft in Willingen, glänzte nach einer Auftaktniederlage noch mit 5,5 Punkten und wurde so nach sieben Runden IPCA-Weltmeister. Im Juni diesen Jahres konnte sich der Jugendliche von den Schachfreunden Sasbach bereits den Titel beim FIDE World Junior Chess Championship for Disabled (Weltmeisterschaft für jugendliche Schachspieler mit Behinderung) sichern.

Während Raphael sich im Gesamtfeld der 71 Teilnehmenden auf Rang 4 wiederfand, liest man nur wenige Plätze weiter einen weiteren bekannten DEM-Namen: Der mittlerweile 19 Jahre alte CM Mirko Eichstaedt vom USV Potsdam ging viele Jahre für Brandenburg an den Start und errang beim Turnier in Dresden den 14. Rang. Er hat auf den Seiten des DSB einen Bericht verfasst. Auch auf der Ausrichterhomepage finden sich weitere Impressionen von der Veranstaltung.

Herzlichen Glückwunsch zum Weltmeistertitel und den tollen Platzierungen!
(Falco Nogatz)

ICCD-Schatzmeister Holger Mende, ICCD-Weltmeister Artur Kevorkov, IPCA-Weltmeister Raphael Zimmer (Foto: Karsten Wieland)

< Jugendworkshop "Planung und Organisation" durchgeführt