Skip to main content
 
08.03.2017 | Schulschach

Gymnasium Ohlstedt ist jetzt auch „Deutsche Schachschule“


Am 13. Januar 2017 wurde dem Gymnasium Ohlstedt das Qualitätssiegel „Deutsche Schachschule“ der Deutschen Schachjugend verliehen.

Die Verleihung fand in der Pausenhalle des Gymnasiums im Beisein des Hamburger Schulsenators Ties Rabe in einem festlichen Rahmen statt. Weitere Ehrengäste waren Boris Bruhn (1. Vorsitzender des Hamburger Schachverbandes), Björn Lengwenus (Schulleiter Eliteschule des Sports Alter Teichweg und Motor des Schulschachs in Hamburg und Deutschland), Rainer Woisin (Geschäftsführer der Firma ChessBase) und Umut Savac (CSR-Manager der Firma Barclaycard – Aktion Schachschule 2020).

Die Big Band der Schule untermalte die Veranstaltung schwungvoll.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Hendrik Löns hielt der Senator eine launige Laudatio. Nach den Grußworten der Ehrengäste überreichte Frau Monika Küsel-Pelz (Vorstandsmitglied der Deutschen Schulschachstiftung) die Ehrenplakette (Bild: rechts Hendrik Löns, links Franz Reisgis (Schachlehrer der Schule)) die der Hausmeister Herr Matthias Regorz gleich im Anschluss im Eingangsbereich der Schule montierte.

Damit die Schule dieses Qualitätssiegel „Deutsche Schachschule“ erreichen konnte, musste ein 25 Punkte umfassender Kriterienkatalog erfüllt werde. Besonders am Gymnasium Ohlstedt ist, dass es an dieser Schule seit 2014 Schach als reguläres Fach gibt (im Wahlpflichtbereich der Klassen 8-10 – erstmalig an einem deutschen Gymnasium) mit Noten und allem was dazu gehört.

Vielleicht schon bald als Grundkurs mit der Möglichkeit zum Abitur!?


< Deutsch-Israelischer Jugendaustausch für junge Engagierte im Sport