Deutsche Vereinsmeisterschaften 2011

U20: Niclas Huschenbeth, GM in spe
U20: Niclas Huschenbeth, GM in spe (Hamburger SK, Brett 1)

Auch im Jahr 2011 finden die DVM wieder zwischen Weihnachten und Silvester statt. Traditionell übernehmen Vereine die Ausrichtung der einzelnen Meisterschaften. Alle Meisterschaften beginnen am 26. (Anreisetag) und enden am 30. Dezember 2011. Abreise ist nach vorheriger Mitteilung auch am 31. Dezember möglich. 

Die Meisterschaften im Überblick:

  • U20 und U20w in Osnabrück, ausgerichtet vom Hagener SV
  • U16, ausgerichtet vom SV Grün-Weiß Triptis 
  • U14, ausgerichtet vom Lingener SV
  • U14w und U12 in Arendsee (Altmark), ausgerichtet von der Schachjugend Sachsen-Anhalt

Übersicht nach Landesverbänden

 

Außerdem findet vom 27. bis 29. Dezember die Offene Vereinsmeisterschaft U10 in Lüdenscheid statt.

Zeitplan

26.12. Anreise
27.12. 09:00 Runde 1 15:00 Runde 2
28.12. 09:00 Runde 3 15:00 Runde 4
29.12. 09:00 Runde 5 15:00 Runde 6
30.12. 08:30 Runde 7 14:30 Siegerehrung

Unterlagen

Teilnehmerkontingente

Die Vergabe der Plätze erfolgt nach zwei Kriterien:

  • Mitgliederzahlen der Landesverbände (Quantität)
  • Abschneiden der Landesverbände bei den Meisterschaften (Qualität)

Die Qualifikanten werden in Regionalgruppen ermittelt, die sich wiefolgt aufteilen:

  • Nord: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein
  • West: Nordrhein-Westfalen
  • Mitte: Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Saarland
  • Süd-Ost: Bayern, Sachsen
  • Süd: Baden, Württemberg

Die DVM U20w wird seit 2009 als offenes Turnier ausgetragen, es ist keine Vorqualifikation notwendig.

Hier die Platzzahlen:

<strong>Altersklasse</strong> <strong>Süd-Ost</strong> <strong>West</strong> <strong>Nord</strong> <strong>Mitte</strong> <strong>Süd</strong> <strong>Summe</strong>
<strong>U12</strong> 4 3 5 4 3 19
<strong>U14</strong> 4 4 5 3 3 19
<strong>U14w</strong> 5 3 4 4 3 19
<strong>U16</strong> 4 4 4 3 4 19
<strong>U20</strong> 4 3 3 3 2 15

Wer sich für die ausführliche Berechnung der Zahlen interessiert, möge dieses pdf-Dokument  lesen.