Deutsche Meisterschaften 2007
der Deutschen Schachjugend

Siegerehrung der DEM 2007 - Live-Blog

In diesem Live-Blog berichten wir ab 19.30 Uhr live über die Siegerehrung der DEM 2007. Bitte aktualisieren Sie die Seitenansicht Ihres Browsers regelmäßig , um die jeweils neuen Inhalte zu lesen. Bitte aus technischen Gründen von unten nach oben lesen!

 

Zum zweiten Teil.

 
 

Klarer Sieger im Pedalofahren: Die U10. Zur Abwechslung gibt es nun noch einmal ein Video aus dem Freizeitprogramm. Dort war die ganze Woche über viel los.

 

Wie gesagt. Keiner bekommt ohne Spiel seinen Preis - so auch die U10. Zusätzlich rufen die Moderatoren alle Schiedsrichter auf die Bühne - auch die scheinen überrascht. Offensichtlich stehen Geschicklichkeitsspiele an: Pedalofahren, Sckhüpfen und andere Artistik.

 

Oh oh, ein Sturz von Holger Lutzka lässt die Schiris empfinlich zurückfallen. Erstaunlich ist, dass die Moderatoren nur die Schiedsrichter ermahnen muss, nicht zu schummeln... Gair play ist auch außerhalb des Turniersaals angesagt!

 

Es ist nur eien Frage der Zeit, bis der erste Schiedsrichter die Bühnendekoration einreißt.

 

Die U10 bei der Siegerehrung
 

20.21 Uhr: Die vier Clowns scheinen von ihrer Aufgabe überrashct worden zu sein. Aber im Interview mit Rafael sagen sie zumindest, dass sie Spaß dabei haben. Allerdings sehen sie auf den Videoleinwänden nicht schlecht aus - da ist keine normale Hautfarbe mehr zu erkennen. Vermutlich haben vor allem die Spieler ihren Spaß.

 

 

20.14 Uhr: Nun wird es voll auf der Bühne. Die U10w und die U10 werden geehrt und kommen auf die Bühne.

 

Währenddessen werden die vier Kandidaten auf den Nebenbühnen von der U16 geschminkt. Bela B heizt über die Soundanalage ein. Spannend ist, welche Aufgabe die Kleinsten bei diesem Turnioer übernehmen müssen.

 

Die Fan-Blocks sind groß: Besonders laut klatschen natürlich die Mitglieder des eigenen Landesverbandes, wenn die Sieger nach vorne laufen. Föderalismus at its best!

 

Besonders laut ist der Applaus bei Dennis Wagner, dem Sieger der U10, der unangefochten mit zweieinhalb Punkten Vorsprung die Klasse für sich entschied. Nur ein Remis in 11 Runden - keine schlechte Bilanz!

 

Jörg Schulz dankt dem Hotel und vor allem dem Personal für die hervorragende Betreuung. Hoteldirektor Funke und der sehr engagierte Eventmanager des Hotels - der das Freizeitprogramm der DSJ stark unterstützte - kommen auf die Bühne und danken ihrerseits den Schachspielern dafür, dass sie als Gast in den Sauerland Stern gekommen sind.

 

Ausschnitte aus dem Video über Spieler udn Schiris
Die Sieger in der U16. Außerdem Malte Ibs und Michael Meyer auf dem Weg zur Schminkstube.

Aber auch die Schiedsrichter bekommen ihr Fett weg - eine ähnliche Studie über sich unbeobachtet fühlende Schiris wird nachgeschoben. Thorsten Haber und seine Kollegen können aber trotzdem mitlachen...

 

20.04 Uhr: Während die beiden Gruppen sich einrichten, läuft auf der Hauptleinwand ein Video, das für großes Gelächter im Saal sorgt. In den letzten Tagen war das DSJ-Team öfters unterwegs und hat ahnungslose Teilnehmer gefilmt. Die lustigsten Szenen daraus werden nun gezeigt.

 

 

19.59 Uhr: Es klingt fast wie eine Drohung... Natürlich bekommt bei einer DEM kein Spieler seine Urkunde "einfach so". Die Sieger müssen vielmehr an SPielen teilnehmen und sich die Auszeichnungen noch einmal "verdienen".

 

Um das Ganze auch für die Zuschauer spannend zu machen, rufen Müdder und Schulz Zuschauer aus dem Publikum zu sich, z.B. die beiden Delegationsleiter Michael Meyer und Malte Ibs.

 

Eine nette Aufgabe, die viel Spaß verspricht: Auf den beiden Nebenbühnen werden die fünf vorderen Spieler der U16 die beiden Betreuer Ulla Höhmann und Ulrike Schlüter sowie die Mädchen U16w Michael Meyer und Malte Ibs als Clowns schminken - einen traurigen und einen lustigen. Diese wird über die Kameras auf die beiden Leinwände übertragen.

 

Entsprechend ihrer Platzierung betreten zunächst die Mädchen und dann die Jungs der Altersklasse die Bühne - begleitet von großem Applaus.

 

Janina Remy bei den Mädchen und Sebastian Bogner konnten ihre Turniere für sich entscheiden. Die SpielerInnen werden während ihres Ganges auf die Bühne von Musik begleitet: Green Day und andere heizen den Zuschauern mächtig ein.

 

 

19.51 Uhr: Andrew Kesper wird nun auch die erste Ehrung in der ALterklasse U16 und U16w vornehmen. Die Preise werden von den beiden Schiedsrichtern der Altersklasse überreicht: Fritz Gatzke und HaChri Stejskal.

 

In diesem Jahr gibt es nicht nur eine Bühne an der Stirnseite des großen Saales, sondern auch zwei Nebenbühnen auf beiden Seiten der Hauptbühne. Über Beamer und Videokameras wird das Geschehen auf zwei große Leinwände übertragen, so dass auch aus der letzten Reihe der Blick unverstellt ist. Lassen wir uns überraschen, wofür die ganzen Aufbauten benötigt werden.

 

Als erster Gast betritt Andrew Kesper von der Stadt Willingen die Bühne. Er gratuliert nicht nur den neuen deutschen Meistern, sondern allen Teilnehmern, die sich für dieses Turnier ja zunächst qualifizeren mussten.

 

19.45 Uhr: Jetzt geht es los. Die beiden Moderatoren Rafael Müdder und Jörg Schulz betreten die Bühne. Mittlerweile ist der Saal auch bis auf den letzten Platz gefüllt. Wir hoffen, dass die Technik uns keinen Strich durch die Rechnung macht wie im letzten Jahr.

 

Einige Impressionen vom Aufbau - das geschah in den vergangenen 60 Minuten.

19.35 Uhr: In diesem Jahr haben wir uns einiges vorgenommen. In den letzten Jahren begann die Siegerehrung meist mit einer mehr oder weniger großen Verspätung. Aber die Moderatoren stehen schon bereit, die letzten Handgriffe werden erledigt. Die nächsten zwei Stunden versprechen spannend zu werden.

 

19.25 Uhr: Die Pforten zur großen Sauerlandhalle wurden soeben geöffnet. Binnen kurzer Zeit ist die Halle zu zwei Dritteln gefüllt. In wenigen Minuten werden alle 800 Stühle besetzt sein.

 

Deutsche Schachjugend, 14.05.2015 | Impressum | Kontakt zum Webmaster
Deutsche Schachjugend