Deutsche Meisterschaften 2008
der Deutschen Schachjugend

SchOllys Schach-Spezialisten

A-Trainer und DSJ-Leistungssportbeauftragter Bernd Rosen.

Eine aufregende Woche geht auch aufregend zu Ende. In der letzten Runde geht es in fast allen Altersklassen noch „um die Wurst“. Um das Ge-schen auf den Brettern zu ordnen, brauchen wir natürlich wieder einen Experten. Genauer: einen von SchOllys Schach-Spezialisten! Die Startposition für den Endspurt klärt diesmal A-Trainer Bernd Rosen.

 

Spannender Endspurt

Die heutige Schlussrunde verspricht den Zuschauern vor Ort und zu Hause an den Bildschirmen mehr Spannung, als den mitfiebernden Eltern und Trainern lieb sein dürfte: Mit Filiz Osmanodja steht lediglich die Meisterin in der U12w fest – in allen anderen Altersklassen dürfen sich zumindest rechnerisch noch mehrere Kandidaten Hoffnungen machen:

Jan-Christian Schröder

U10: Die Spitzenpaarungen lauten Jan-Christian Schröder (8,5) gegen www.dem2008.de/turnier/u10/spieler/17.html _top>Christopher Wolff (7,5) und Tom Peters (7,0) gegen Leonid Sawlin (8,0). Leonid hat die weitaus beste Buchholzwertung, so dass Jan-Christian ein Remis möglicherweise nicht reicht. Selbst Christopher könnte durch einen Sieg noch Meister werden, wäre dabei aber auf kräftige Schützenhilfe seiner Buchholzpferdchen angewiesen. Bei den Mädchen liefern sich Sonja Maria Bluhm, top>Nicole Manusina und Andrea Srokovskiy (alle 6,5 Punkte) ein packendes Fernduell. Anna Nobis (6) würde nur bei Ausrutschern aller drei Konkurrentinnen noch ganz nach vorne kommen.

 

U12: Matthias Blübaum und Filiz Osmanodja trennten sich gestern in einem hart ausgekämpften Franzosen Remis, beide führen mit 8 Punkten die Tabelle an und liefern sich morgen ein Fernduell. Matthias trifft dabei mit den weißen Steinen auf Hans Möhn , während Filiz mit Schwarz von Xiangling Xu geprüft wird. Neben diesen beiden Spielern könnte auch Jonas Lampert am Ende lachender Dritter sein – diese drei Spieler haben alle nur einen halben Punkt Rückstand. Bei den Mädchen geht es bei Hannah Kuckling, Sophia Schmalhorst und Alexandra Müller nur noch um den zweiten Platz hinter Filiz.

 

Hanna-Maria Klek

U14: Hanna-Marie Klek wurde ihrer Favoritenstellung bisher gerecht und führt mit 7 Punkten vor der überraschend starken My Linh Tran (6,5), die als 14. der Setzliste ins Rennen gegangen war. Obwohl satte 460 DWZ-Punkte diese beiden Spielerinnen trennen, darf sich Hanna-Maria noch keinen Ausrutscher erlauben.

Bei den Jungen wird es ganz spannend: Jens Kotainy, der Erste der Setzliste, hatte in der 7. Runde den Führenden Franz Bräuer in einer haarsträubenden Partie bezwungen und erstmals die Tabellenführung übernommen. Gestern kam er gegen Joshua Aarash Hager nicht über ein Remis hinaus und wurde prompt von Till Schreiner eingeholt. Beide Spieler haben jetzt 6 Punkte. Dahinter lauern mit Maximilian Berchtenbreiter, Franz Bräuer und Jonas Dünzel drei Verfolger mit je einem halben Punkt Rückstand auf Ausrutscher der beiden Führenden. Die heutigen Spitzenpaarungen lauten Jonas – Jens und Joshua – Till.

 

U16: Bo Penne, die durch ihren überraschenden Sieg gegen die Favoritin Anna Endress in der dritten Runde die Tabelle anführt, rettete einen halben Punkt Vorsprung in die Schlussrunde und könnte sich heute mit einem Sieg gegen Nadine Stitterich die Meisterkrone aufsetzen. Bei einem Remis könnte Anna Endress noch aufschließen, dafür müsste sie allerdings Andrea Mijatovic bezwingen. Nicht mehr ins Titelrennen eingreifen können mit Julia Bochis, Alisa Frey und Johanna Blübaum drei Spielerinnen, die ich zum erweiterten Favoritenkreis gezählt hätte.

 

Julian Jorczik

Ein halber Punkt trennt auch bei den Jungen die beiden Führenden: Julian Jorczik (7) bekommt es mit Felix Graf, dem U14-Meister des Vorjahres zu tun, und Andreas Heimann (6,5) wird von Konstantyn Tkachuk geprüft. Auch hier blieben mit Andreas Strunski, Patrick Zelbel und Felix Graf namhafte Spieler unter den Erwartungen.

 

U18: Noch einmal der magische „halbe Punkt“ zwischen erstem und zweitem Platz: Die Favoritin Melanie Ohme gab gestern gegen Janina Remy erst ihr zweites Remis ab, konnte die Verfolgerinnen aber nicht alle auf Distanz halten: Diana Hannes sammelte 6,5 Punkte und könnte sie noch überflügeln. Die Spitzenpaarungen der letz-ten Runde: Melanie – Silke Hingst und Saskia Zikeli – Diana.

 

Peter Lichmann

Klare Verhältnisse gibt es dagegen in der U18: Peter Lichmann (6,5) ist praktisch durch – seine Verfolger Sebastian Rudolf, Florian Dinger und Jonathan Carlstedt haben einen ganzen Punkt Rückstand. Einen schlimmen Einbruch erlebte Mitfavorit Benjamin Tereick, der aus den Partien der 4. bis 7. Runde nur ein Remis herausholte.

 

U25: Wer gedacht hätte, dass wenigstens hier der haushohe Favorit das Turnier dominieren würde, wird vom Turnierverlauf eines Besseren belehrt: Atila Gajo Figura kam gestern gegen Michael Coenen nicht über ein Remis hinaus und geht punktgleich mit Christian Billing in die Finalrunde. Atila Gajo Figura – Raphael Bömelburg und Christian Billing – Michael Coenen lauten hier die heutigen Spitzenpaarungen.

Deutsche Schachjugend, 14.05.2015 | Impressum | Sitemap | Kontakt zum Webmaster
Deutsche Schachjugend